Suche

Anzeige

Jetzt teilnehmen: Planungsumfrage ermittelt Trends in Marketing und Vertrieb

Die Planungsumfrage 2014 der absatzwirtschaft setzt zum Schlussspurt an: Nur noch eine Woche, bis zum 27. September, haben Entscheider aus Marketing und Vertrieb Gelegenheit, den Online-Fragebogen auszufüllen. Die absatzwirtschaft-Redaktion bedankt sich bei allen, die schon teilgenommen haben und bittet um weitere Einträge. Wer sich Zeit nimmt, die Fragen zu beantworten, kann einen von zahlreichen attraktiven Preisen gewinnen.

Anzeige

Bislang haben mehr als 100 Entscheider insbesondere in Marketing und Vertrieb den Online-Fragebogen zur großen Planungsumfrage 2014 ausgefüllt. Um jedoch aus den Ergebnissen am Ende sich abzeichnende Trends ableiten zu können, bittet unser Team um weitere Einträge. Also: Noch bis zum 27. September mitmachen und tolle Preise gewinnen!

Unter allen Teilnehmern verlosen wir unter anderem den Hotel-Scheck „Fun for Two“ für die aufregende Zwei-Personen-Übernachtung in einer ungewöhnlichen Unterkunft aus einer Auswahl zahlreicher schöner Ferienhotels, den grafitfarbene iPod „Nano“ der siebten Generation von Apple und die exklusive Eintrittskarte zur „Night of the Brands“ am 12. März 2014 im Düsseldorfer Capitol-Theater, wo der Marken-Award feierlich verliehen wird – vor einem prominent besetzten Publikum aus mehr als 1.000 Gästen.

Teilnehmer erhalten vorab die Auswertung

Die absatzwirtschaft-Redaktion befragt mittlerweile zum 31. Mal Entscheider zur Lage und zu Aussichten. Jeder Teilnehmer erhält zum Dank vorab die Auswertung und kann daraus nützliche Erkenntnisse für seine eigene Planung ziehen. Die exklusiv ermittelten Trends in Management, Marketing und Vertrieb werden in absatzwirtschaft-Ausgabe 11/2013 veröffentlicht und im Vergleich zu den Vorjahreswerten in ihrer Entwicklung eingeordnet. Als fachliche Instanz begleitet die Innofact AG als unabhängiges Marktforschungsinstitut die Studie.

Um auf Veränderungen in Unternehmen einzugehen, wird der Online-Fragebogen jedes Jahr aktualisiert. Fragen zu Führung, Verantwortlichkeiten und Inspiration ergänzen die Befragung, die hauptsächlich auf Daten und Fakten zu Erfolgskennzahlen, Etatentwicklungen, Agenturhonoraren oder IT-Investitionen abhebt. So darf man gespannt sein, worin die Manager diesmal „das wichtigste Tool“ sehen nach CRM-Systemen im Vorjahr und dem Internetmarketing in der Planungsumfrage 2012. Und ob wohl die Bedeutung von Social Media oder Nachhaltigkeit ähnlich wie in den Vorjahren eingeschätzt wird – nämlich eher gering? Die Ergebnisse dürften spannende Erkenntnisse liefern und wieder Trends in Management, Marketing und Vertrieb aufzeigen.

Registrierung zur Planungsumfrage 2014

Zur Registrierungsseite für das Deutsche Marketing-Entscheider-Panel und die Planungsumfrage 2014 geht es HIER.

Die Befragung läuft seit dem 8. Juli und noch bis zum 27. September 2013. Das Studienteam bittet um möglichst zeitnahes Ausfüllen des Fragebogens.

Digital

„Ergebnisse der Umfrage sind alarmierend“: Umsatzrückgänge durch DSGVO im Marketingbereich stärker als erwartet

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist seit fast drei Monaten in Kraft. Nun hat der Deutsche Dialogmarketing Verband (DDV) eine Umfrage unter seinen Mitglieder zu den wirtschaftlichen Folgen durchgeführt. Umsatzrückgang und zeitlicher wie bürokratischer Aufwand bei der Umsetzung seien enorm, so das Ergebnis. "Die wirtschaftlichen Folgen wurden vom Gesetzgeber unzureichend bedacht", sagt der DDV und fordert Anpassungen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Gegen Wandel nicht versichert: Die Digitalisierung der Versicherungsbranche

Niedrige Zinsen, eine alternde Gesellschaft, eine Monsterbürokratie und nun auch noch die Digitalisierung:…

„Ergebnisse der Umfrage sind alarmierend“: Umsatzrückgänge durch DSGVO im Marketingbereich stärker als erwartet

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist seit fast drei Monaten in Kraft. Nun hat der…

Plakat mit ausgestrecktem Mittelfinger sorgt für größten Frust: Deutscher Werberat veröffentlicht Halbjahresbilanz

Der Deutsche Werberat hat seine Halbjahresbilanz für 2018 präsentiert. Die Zahl der Beschwerdefälle…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige