Suche

Anzeige

Jedes zweite Meeting ist unproduktiv oder sogar überflüssig

Die meisten Meetings sind nicht effizient. Das äußern 61 Prozent von 800 leitenden Angestellten und Geschäftsführern. Vor allem bei der Informationsweitergabe sehen sie Mängel. Wenn ein Drittel der Befragten angibt, täglich drei bis vier Stunden in Meetings zu verbringen, scheint ein Wandel in der Meetingkultur notwendig, folgern die Dienstleister Mindjet und Netviewer.

Anzeige

Wie deren Erhebung zeigt, sehen 71 Prozent der Befragten enormes Optimierungspotenzial bei der Vorbereitung von Besprechungen. Mehr als die Hälfte (52 Prozent) bezeichnet es als ersten, wichtigen Schritt in Richtung einer neuen Meetingkultur, Aufgaben und Verantwortlichkeiten zuzuordnen und komplexe Informationen übersichtlich darzustellen (46 Prozent). 61 Prozent der Befragten sehen in der mangelnden Aufbereitung von Fakten sowie ineffizienten Strukturen (57 Prozent) Gründe für die Verzögerung interner und externer Abstimmungs- und Entscheidungsprozesse.

45 Prozent der Teilnehmer würden Vor-Ort-Besprechungen mit Kollegen um bis zur Hälfte reduzieren und durch Online-Konferenzen ersetzen. Eine flexiblere Projektplanung (50 Prozent) und ein besseres Projektmanagement im Team (48 Prozent) könne dieses Wissen verbessern und zur Produktivitätssteigerung beitragen. Auch im Bereich der persönlichen Mitarbeiter-Produktivität (49 Prozent) und der Steuerung von Produktionsabläufen (51 Prozent) sehen sie Möglichkeiten, die Effizienz zu steigern. Mindjet und Netviewer sind Anbieter von Softwarelösungen für das Visualisieren von Information.

www.mindjet.de

Kommunikation

Wie Kylie Jenner mit Influencer Marketing in eigener Sache zur jüngsten Milliardärin der Welt wurde

Was haben Jeff Bezos, Mark Zuckerberg, Warren Buffett und Kylie Jenner gemeinsam? Sie alle sind Milliardäre! Tatsächlich: Seit gestern führt das Forbes Magazine auch die jüngste der Kardashian-Schwestern unter den vermögendsten Menschen der Welt. Gelungen ist der erst 21-Jährigen der Aufstieg nach dem Lehrbuch des Influencer Marketings: Jenner nutzte ihre enorme Instagram-Präsenz, um die Kosmetik-Marke Kylie Cosmetics zu pushen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Pro & Contra: Diskutiert doch mal … Werbung mit Influencern

In unserer neuen Rubrik „Diskutiert doch mal“, die jeden Monat in unserem Magazon…

Urteil gegen Influencerin Pamela Reif: „Geschäftsmodell basiert darauf, privat und geschäftlich zu vermischen“

Die Instagram-Influencerin Pamela Reif hat vor dem Landgericht Karlsruhe einen Prozess wegen Schleichwerbung…

Digitale Kreation und die Zukunft der Agenturen: „Wer nicht weiß, was richtig ist, kann nichts falsch machen“

Am 11. April werden in Berlin zum fünften Mal die Deutschen Digital Awards…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige