Suche

Anzeige

Jedes vierte Unternehmen gründet Einheit für CI-Aktivitäten

Mindestens jedes vierte der 100 größten Unternehmen in Deutschland baute in den vergangenen Jahren Competitive Intelligence (CI) Einheiten auf, deren Hauptaufgabe es ist, das relevante Wettbewerbs- und Marktumfeld kontinuierlich und systematisch zu überwachen. Eine aktuelle Untersuchung des Essener Beratungsunternehmens Gayer Consulting untersucht die CI-Aktivitäten deutscher Unternehmen.

Anzeige

Wie die Berater feststellen, berichten 72 Prozent der befragten CI-Teams direkt an das Top Management. Ihr Verantwortungsbereich erstreckt sich in drei Viertel der Fälle von Deutschland aus über das gesamte internationale beziehungsweise globale Geschäft. Dedizierte CI-Spezialisten nehmen damit auch in Deutschlands Konzernen eine organisatorisch wie strategisch fest verankerte Rolle für die oberste Unternehmensführung ein, Tendenz steigend.

Competitive Intelligence verfolgt in der modernen Unternehmensführung das Ziel, strategische Wettbewerbsvorteile zu gewinnen beziehungsweise zu sichern. Als interne Bezeichnungen für diesen Aufgabenbereich finden sich den Studienergebnissen zufolge auch Begriffe wie Market Intelligence, Marketing Intelligence oder Business Intelligence. Mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen bringt seine CI-Aktivitäten auch in „klassischen“ Stäben und Funktionen wie Konzernentwicklung oder Marktforschung unter ohne diese Ressourcen explizit mit dem Terminus „Intelligence“ zu bezeichnen.

80 Prozent der befragten CI-Verantwortlichen verfügen über ein eigenes Budget. Für die Zukunft erwarten weit mehr als die Hälfte (56 Prozent) von ihnen, dass die Investitionen für ihren Bereich steigen. Der an Dienstleister ausgelagerte Anteil der Informationssammlung und –aufbereitung (Outsourcing) beträgt dabei im Mittel über alle Befragten 17 Prozent.

www.gayer-consult.com

Kommunikation

Wie Kylie Jenner mit Influencer Marketing in eigener Sache zur jüngsten Milliardärin der Welt wurde

Was haben Jeff Bezos, Mark Zuckerberg, Warren Buffett und Kylie Jenner gemeinsam? Sie alle sind Milliardäre! Tatsächlich: Seit gestern führt das Forbes Magazine auch die jüngste der Kardashian-Schwestern unter den vermögendsten Menschen der Welt. Gelungen ist der erst 21-Jährigen der Aufstieg nach dem Lehrbuch des Influencer Marketings: Jenner nutzte ihre enorme Instagram-Präsenz, um die Kosmetik-Marke Kylie Cosmetics zu pushen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Digitale Kreation und die Zukunft der Agenturen: „Wer nicht weiß, was richtig ist, kann nichts falsch machen“

Am 11. April werden in Berlin zum fünften Mal die Deutschen Digital Awards…

Allianz der Fachhändler: Verkaufen im Schwarm – lohnend aber tückisch

Fachhändler schließen sich zusammen, um in der Online-Welt sichtbarer zu sein und geschlossen…

Anstieg bei Beschwerden wegen Werbung in sozialen Netzwerken: Deutscher Werberat präsentiert Jahresbilanz

Der Deutsche Werberat hat seine Beschwerdebilanz für 2018 vorgelegt: Danach mussten 46 Verbände…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige