Suche

Werbeanzeige

Jeder Zweite hatte keinen Kontakt zu interaktiven Werbeträgern

Während Konsumenten im mittleren Alter Plakate, Buswerbung und Citylight Poster im Straßenbild begrüßen, fühlt sich eine Minderheit von 20 Prozent von der "Out-of-home"-Werbeflut gestört, darunter vorwiegend ältere Mitbürger. Eine repräsentative Untersuchung der Düsseldorfer Kommunikationsagentur Mediaedge:cia untersucht die Wirkung von Außenwerbung.

Werbeanzeige

Große Beachtung erzielen der Studie zufolge Plakate beziehungsweise Plakatwände – sie werden im Allgemeinen von zwei Dritteln der Befragten wahrgenommen. Auch Werbung an Bussen (46 Prozent) sowie Citylight Poster an Bushaltestellen (41 Prozent) ziehen die Blicke auf sich. Wie die Kommunikationsexperten herausfinden, beachten besonders U-Bahn-Nutzer Großflächen (77 Prozent) und U-Bahn-Werbung (42 Prozent). Ein Schattendasein fristet dagegen die Taxiwerbung: Nur knapp ein Drittel schenkt den rollenden Werbeträgern Beachtung.

Gut 40 Prozent der Befragten äußern, dass Plakate sie zum Kauf der beworbenen Produkte anregen. Kaufstimulierend wirken zudem Buswerbung (34 Prozent) und die Werbung an Bushaltestellen (33 Prozent). Das Werber mit interaktiver Außenwerbung Neuland betreten nimmt knapp die Hälfte der Deutschen wahr. 13 Prozent kennen Plakate, die den Versand von Nachrichten auf Handys bewerben, zehn Prozent sind schon „Duft-Plakaten“ begegnet. Die Hälfte der Befragten hatte bislang jedoch noch keinen bewussten Kontakt mit interaktiven Werbeträgern.

Knapp 43 Prozent der Passanten, Verkehrsteilnehmer und Fahrgäste stehen Außenwerbung positiv gegenüber, vor allem Frauen und 35- bis 54-Jährige. Gut ein Drittel aller Befragten meint, dass Außenwerbung sie auf neue Produkte aufmerksam macht; 26 Prozent schätzen sie als Gedächtnisstütze für notwendige Einkäufe. Dagegen bemängeln 45 Prozent der 15- bis 35-Jährigen die insgesamt hohe Werbeflut, zu der auch die Außenwerbung beiträgt. Für den Insidedge-Sensor befragt Ipsos, Hamburg/Mölln im Auftrag von Mediaedge:cia, London, halbjährlich circa 500 Personen zu aktuellen Themen der Markt- und Medienforschung.

www.mecglobal.de

Digital

Digitale Werbung nervt? Nein, mit Programmatic Creativity nicht!

Seit Jahren schreitet die Verwendung von Daten in der Digitalen Werbung voran. Was als Targeting begann und sich über Realtime Advertising fortsetzte, ist inzwischen bei „Programmatic Creative“, das heißt der automatisierten, datenbasierten Dynamisierung von Werbemitteln, angekommen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

ADC-Wettbewerb: Adidas-Schuh der BVG zählt zu den Gewinnern – doch Mercedes räumt richtig ab

Begeisterung beim diesjährigen ADC. Der Jury Chairman Richard Jung und ADC-Präsident Stephan Vogel…

Roundtable zur Zukunft der Werbung: Wo ist Marketing in der Organisation aufgehängt?

Im Sommer 2017 entstand im Dialog zwischen Christian Thunig, Georg Altrogge und Johannes…

Top-Studie: Online gleich nach dem Aufwachen und kurz vor dem Einschlafen – jeder Zweite nutzt Social Media im Bett

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige