Suche

Werbeanzeige

IVW misst ab 2013 Zahlen für Apps, Paid Content und Connected TV

Die Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) will ab 2013 die Zahlen für Zugriffe auf Mobil-Websites, Apps und andere kostenpflichtige Online-Angebote messen und veröffentlichen. Werbungtreibende, Agenturen und Medienanbietern haben sich darauf am runden Tisch geeinigt.

Werbeanzeige

Onlinemarketing wird messbarer. Pünktlich zur dmexco kündigt die IVW an mit Beginn 2013 Kennziffern für mobile Webseiten, Apps, Bezahlinhalten im Netz sowie Connected TV ausweisen. Darauf hat man sich mit Werbungtreibenden, Agenturen und Medienanbietern „am runden Tisch“ geeinigt, verkündet die Gesellschaft.

Bereits in der vergangenen Woche haben sich die Delegierten auf einen Zeitplan zur Einführung neuer Kennziffern und einer entsprechenden Erweiterung des Datenangebots der monatlichen IVW-Ausweisung geeinigt. Somit rücken Nutzungsdaten zu mobile enabled Websites, Nutzungsdaten zu Apps, Verkaufszahlen zu digitalen Nutzungsrechten an Apps und weiteren Bezahl-Angeboten im Internet wie Verkäufszahlen von Abo- und Einzellizenzen und Nutzungsdaten zu Connected TV ins Portfolie der IVW.

Der IVW-Zeitplan im Detail

Ab Januar 2013 beginnt die Zählung der Verkäufe von Apps und Paid Content. Anfang Februar gibt es die ersten Zahlen für Januar. Ab März 2013 wird auch die Nutzung mobiler Webseiten und Apps gemessen und dann im April das erste Mal veröffentlicht. Die Messung der Nutzung von Connected TV beginnt ab Sommer 2013. Im Oktober 2013 beginnen interne Testläufe für die Messung und Ausweisung der Nutzungsdaten aller Angebotsarten nach dem neuen Kategoriensystem 2.0 der IVW und Umstellung bei den Angeboten. Ab 2014 soll dann ein neues Kategoriensystem 2.0 stehen, innerhalb dessen die IVW die neuen Nutzungsarten erfassen will. Die IVW will ihre Pläne auf der Fachmesse dmexco in Köln vorstellen.

www.ivw.de

Kommunikation

Hype um BVG-Sneaker: adidas-Treter bei Ebay schon vor Verkaufsstart für 8.147,97 Euro im Angebot

Die Macher von Jung von Matt dürften zufrieden sein. Diese Werbeaktion mobilisierte die Medien und die Konsumenten gleichermaßen. Seit dem heutigen Dienstag ist der Adidas Sneaker EQT-Support 93/Berlin, der gleichzeitig als BVG-Jahreskarte funktioniert, im Handel. Seit dem Wochenende bereits kampieren Fans vor den zwei Verkaufsläden in der Hauptstadt und vor dem Verkaufsstart wird der Turnschuh bei Ebay für über 8.000 Euro angeboten. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Roboter Somnox hilft beim schlafen… und er atmet

Der SPIEGEL titelte jüngst: „Dumm wie ein Sieb“ und tatsächlich sind Roboter heute…

Was tun, um den Leser auf der eigenen Seite zu halten? So schaffen Sie visuelle Leckerbissen für Ihre Marke

Wie schafft man es Inhalten ein spannendes Lesevergnügen einzuhauchen und auf einfache, kreative…

Detroit Motor Show 2018: Der Bedeutungsverlust von Detroit ist größer als bei anderen Automessen

Vom 13. bis zum 28. Januar startet in Detroit das Autojahr 2018 mit…

Werbeanzeige

Werbeanzeige