Suche

Anzeige

iPhone X-Spott: Samsung veräppelt Apple und seine Fanboys in neuer TV-Werbung

Kerbe am Kopf: Wie Samsung Apple-Fanboys sieht / Screenshot: Samsung / YouTube

Es ist das ewige Duell der Smartphone-Welt: Apple versus Samsung. Pünktlich zum Launch des iPhone X machen die Südkoreaner, was sie in der Vergangenheit so gerne beim Verkaufsstart von iPhones gemacht haben: spöttische Werbung über Apples Smartphones und ihre treuen Käufer inszenieren. Im neusten Spot, hält Samsung Apple eine Dekade der Verfehlungen vor.

Anzeige

Von 

Anti-Apple Werbung hat bei Samsung eine lange Tradition. Legendär böse waren die Seitenhiebe vor dem iPhone 5-Launch 2012, als sich die Südkoreaner über Apples kleines iPhone lustig machten, während Samsung längst Phablets im Angebot hatte.

Apple-Fans: durch den Kakao gezogen

Zwei Jahre später wurden Apple-Fans kurz nach dem iPhone 6-Launch für ihre kultische Verehrung des Techpioniers durch den Kakao gezogen – und mit dem Note 4 hatte Samsung immer noch ein größeres Smartphone im Angebot als Apple mit dem 6 Plus.

Drei Jahre später rasten Apple-Fanboys angesichts des neuen iPhone X aus, das seit Freitag im Handel ist – mehr als ein halbes Jahr nachdem Samsung mit dem Galaxy S8 ein Smartphone mit randlosem OLED-Display auf den Markt brachte.

Dass der wertvollste Konzern Südkoreas Apple mit zahlreichen Smartphone-Innovationen immer wieder um Jahre voraus war, kostet Samsung im neusten TV-Spot „Growing up“ (deutsch: Erwachsenwerden), der gestern erstmals gezeigt wurde, zum Verkaufsstart des iPhone X genüsslich aus.

Kerbe am Kopf: Samsung amüsiert sich über iPhone X-Fanboys

Über den Zeitraum einer Dekade – seit dem Start des ersten iPhones 2007 also – legt Samsung die Schwachstellen von iPhones offen: von geringer Speicherkapazität, weil Apple im Gegensatz zu Samsung kein Austausch der Speicherkarte erlaubt, über einen bis heute fehlenden digitalen Stift über die bis heute fehlende (vollständige) Wasserdichtigkeit bis zum Adapter-Wirrwarr nach dem Wegfall des Klinkensteckerbuchse.

Höhepunkt des 60-Sekünders: Der Gang vorbei an der Warteschlange zum iPhone X-Launch, bei dem ein Fanboy mit Kerben-Haarschnitt auffällt – eine Anspielung auf den viel kritisierten „Notch“-Abschluss des iPhone X am oberen Ende des Displays, in der die Kameras und der Infrarotsensor verarbeitet sind. Humor ist, wenn man über seine Obsession für ein Stück Hightech lacht – aber ob das Apple-Fanboys am Ende wirklich können?

Kommunikation

Die Kunst des Live Marketings: Messbarkeit ist nicht länger Kür, sondern sollte zur Pflicht werden

Live Marketing umfasst Aktivitäten wie Promotions, Roadshows, Pop-Ups und Messen. Je wichtiger Markenerlebnisse, der direkte Kundenkontakt und die Offline-Kundenansprache werden, desto mehr Unternehmen entscheiden sich für Live Marketing. Eine Frage, die Live Marketing seit jeher begleitet, ist die Frage nach der Messbarkeit. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Überraschender Abschied: DB-Marketingchefin Neubauer gibt im Spätsommer ihren Posten auf

Antje Neubauer arbeitet seit zwölf Jahren bei der Deutschen Bahn. Im Spätsommer dieses…

Reise- und Tax Free Shopping-Trends: Die Handelskrise wird die Touristenströme in 2019 entscheidend beeinflussen

Wie werden Millennials in Zukunft im Ausland shoppen? Innovative Zahlungstechnologien und Serviceleistungen sollten…

Logo versus visuelle Positionierung oder warum Mastercard nicht Apple oder Nike ist

Starke Marken besitzen eine verbale und eine visuelle Positionierung. So besitzt Flixbus die…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige