Suche

Werbeanzeige

Internetnutzung für die meisten Urlauber unverzichtbar

Offline im Urlaub? Deutsche Internetnutzer haben da andere Pläne. Denn die meisten haben ihre Webnutzung fest eingeplant und nehmen dazu Smartphones und weitere mobile Geräte wie Tablets, Laptops oder E-Reader mit. Nur jeder siebte Internetnutzer will sich im Urlaub gezielt eine Auszeit vom World Wide Web nehmen. Angst vor zu hohen Telefonkosten im Ausland hat fast niemand mehr.

Werbeanzeige

Dies zeigt eine Studie des Online-Marktforschungsinstituts Fittkau & Maaß Consulting im Auftrag der Internet World Messe. Wie aus den Befragungen von mehr als 2.000 deutschen Internetnutzern hervorgeht, sind diese ausgesprochen reisefreudig: Über 90 Prozent planen, noch in diesem Jahr in den Urlaub zu fahren. Dabei nehmen über 60 Prozent der Urlauber ein Smartphone mit auf ihre Reise, 40 Prozent haben zwei Geräte dabei, größtenteils Smartphone und Tablet.

Zerstreuung und Kommunikation statt Onlineshopping

Und derartige mobile Geräte dabei hat, möchte damit auch das Internet nutzen: Knapp 80 Prozent planen, sie auch im Urlaub intensiv einzusetzen, allerdings mitanderen Nutzungsschwerpunkten als zuhause. Deutsche Urlauber gehen vor allem zur Zerstreuung online, beispielsweise zum Kommunizieren über E-Mail oder Facebook, um sich über den Urlaubsort zu informieren oder um Nachrichten beziehungsweise Artikel zu lesen. Die Nutzungsgewohnheiten der Befragten stehen damit im Gegensatz zu ihrem Alltag, in dem sie das Internet vornehmlich zum Einkaufen, für Recherchen von Produktinformationen oder zum Online-Banking einsetzen.

Temporäre Flatrates fürs Ausland

Vor hohen Roaming-Kosten im Ausland haben deutsche Internetnutzer keine Angst mehr. Im Gegensatz zu den fast 80 Prozent der Befragten, die ihre Webnutzung schon fest eingeplant haben, wollen nur vier Prozent aus Kostengründen auf das Internet im Ausland verzichten. „Die meisten Internetnutzer wissen heutzutage, wie sie böse Überraschungen auf der Telefonrechnung vermeiden können“, erklärt Nicole Rüdlin, Leiterin der E-Commerce Messe Internet World und Studienauftraggeberin. In Hotels, auf Flughäfen, in Restaurants – fast überall gebe es heute WLAN oder Hotspots, um kostenfrei ins Internet zu kommen. Auch Telefondienstleister würden temporäre Flatrates fürs Ausland anbieten, die dem Nutzer Kostensicherheit geben.

(Fittkau & Maaß Consulting/asc)

Kommunikation

Wie Marketing im Blindflug Geld verschleudert

Verbraucher ändern ständig ihr Verhalten und ihre Vorlieben. Die Werbung muss Schritt halten, anstatt Geld zu verschleudern und blindlings auf Althergebrachtes zu vertrauen. Wer mithält, kann auch sein eigenes Potenzial besser ausschöpfen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

HelloFresh, an dem Rocket Internet Anteile hält, will an die Börse – eine gute Idee?

Der Kochboxenversender HelloFresh will nächste Woche an der Börse durchstarten. Je nach tatsächlichem…

Deutsche Großstädte, vor allem München, sind mangelhaft auf Elektromobilität vorbereitet

Das Rennen um die Elektroautos hat weltweit Fahrt aufgenommen. So wurden in China…

Facebook testet Abo-Modell bei Instant Articles – aber Apple blockt das Vorhaben auf dem iPhone

Interessenskonflikt von zwei Tech- und Internet-Titanen: Facebook startet wie angekündigt im Oktober Tests…

Werbeanzeige

Werbeanzeige