Suche

Anzeige

Internetnutzer empfinden Passwörter-Handling als Belastung

Fast jeder Internetnutzer loggt sich täglich in ein bis fünf Nutzerkonten ein, am häufigsten in Social Communitys, Onlineshops sowie E-Mail- und Messenger-Programme. Das Merken der Passwörter für die verschiedenen Seiten fällt jedoch nicht leicht. Nahezu jeder Dritte hat schon einmal wichtige Passwörter vergessen.

Anzeige

Dies sind Ergebnisse aus der Studie „Social Media Impact 2012 – Social Sharing und Social Log-in“ von Allyve. Das Unternehmen berichtet weiter, dass zwei von drei Internetnutzern (65 Prozent) den Umgang mit ihren Passwörtern mehr oder weniger als Belastung im Alltag empfinden. Und jeder Dritte (30 Prozent) meine, dass das Handling der Passwörter in den letzten Jahren sogar eher schwieriger geworden sei.

Methoden gegen Vergessen von Passwörtern

Die häufigste Lösung ist laut Studie, sich die Passwörter einfach zu merken (66 Prozent). Jeder Dritte (38 Prozent) notiert Passwörter auf Papier und ein weiteres Drittel speichert sie im Browser oder bleibt einfach eingeloggt (Mehrfachnennungen möglich). Nutzer bewerten ihre Methoden jedoch kritisch: Weit mehr als die Hälfte von ihnen (59 Prozent) ist mit ihren Passwort-Lösungen nicht zufrieden. 31 Prozent geben an, dass sie ihre Methoden nicht sicher finden.

Social Log-in als nutzerfreundliche Alternative

Als praktikablere Lösung nennt Allyve die sogenannten Social Log-ins, denen die Hälfte der Internetgemeinde offen gegenübersteht (49 Prozent). Mithilfe eines Social Log-ins können sich Nutzer einfach mit dem Account ihres sozialen Netzwerks auf einer Website einloggen. 16 Prozent melden sich bereits darüber an. 33 Prozent würden einen Social Log-in „ziemlich sicher“ oder „vielleicht“ nutzen, wenn er auf einer Website oder einem Onlineshop zur Verfügung stünde. „Für den Websitebetreiber senken Social Log-ins die Abbruchrate bei der Registrierung und Anmeldung. Zudem bekommen die Seitenbetreiber von den sozialen Netzwerken Profilinformationen über den User, die sie für personalisierte Webseiten und Angebote nutzen können“, erklärt Dr. Thomas Völcker, Geschäftsführer von Allyve.

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Bessere Karrierechancen durch Erreichbarkeit: So wird der Sommerurlaub definitiv nicht erholsam

Viele Arbeitnehmer schalten selbst im Urlaub nicht ganz ab. 50 Prozent der Befragten…

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear…

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige