Suche

Anzeige

Internetnutzer achten auf Preis und Qualität

Die meisten Internetnutzer sind äußert preisbewusst, geht aus der Studie „Internet facts“ der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) hervor. 88,1 Prozent derjenigen Konsumenten, die via Internet einkaufen, achten besonders auf das Preis-Leistungsverhältnis. Doch nicht nur der klassische Schnäppchenjäger ist im Internet zu finden: Drei Viertel der Internetnutzer sind bereit, für Qualität mehr Geld zu bezahlen (76,7 Prozent). Markenartikel empfinden sie in diesem Zusammenhang als qualitativ hochwertiger (59,1 Prozent), was ihnen beim Kauf Sicherheit bietet (42,3 Prozent). Das Internet ist damit ein perfekter Kanal für Markenartikler, ihre Zielgruppen werblich anzusprechen – nicht zuletzt aufgrund der hohen Aufnahmebereitschaft für Werbung: Beinahe jeder zweite Internetnutzer ist bereits häufiger durch Werbung auf interessante Produkte aufmerksam geworden.

Anzeige

Veröffentlich hat die AGOF jetzt die Zahlen ihrer Markt-Media-Studie „Internet facts“ für den Monat Dezember 2011. Ausgewiesen werden Reichweiten- und Strukturdaten für 662 Online-Werbeträger und rund 3 300 Belegungseinheiten. Darüber hinaus liefert sie Kerndaten zur Internetnutzung und zum E-Commerce. Mit einer Reichweite von 24,59 Millionen Unique Usern im Monat Dezember 2011 (48,8 Prozent) liegt T-Online bei den Angeboten an erster Stelle, gefolgt von Ebay (24,26 Millionen – 48,2 Prozent) und Web.de (16,69 Millionen – 33,1 Prozent). Gutefrage.net (14,55 Millionen – 28,9 Prozent) und Yahoo Deutschland (14,26 Millionen – 28,3 Prozent) belegen die Plätze vier und fünf. Bei den Vermarktern führt Interactive Media mit 29,96 Millionen Unique Usern im Monat Dezember (59,5 Prozent) vor Tomorrow Focus Media mit 29 Millionen (57,6 Prozent) und United Internet Media mit 27,88 Millionen (55,4 Prozent). Es folgen IP Deutschland (26,61 Millionen – 52,9 Prozent) und Axel Springer Media Impact (25,55 Millionen – 50,8 Prozent).

Als bedeutende Innovation liegt mit der Veröffentlichung der Internet facts 2011-12 erstmals auch das offizielle Vermarkterranking auf Basis der durchschnittlichen Woche im Drei-Monatszeitraum (Oktober bis Dezember 2011) vor. Die AGOF erfüllt damit, wie bereits mit der Umstellung auf einen monatlichen Veröffentlichungsrhythmus, den Wunsch der Marktpartner nach einer noch detaillierteren Planungsgrundlage mit vielfältigeren und vor allem kürzeren Zeiten. Für die zunehmenden Anforderungen an eine qualitative Mediaplanung werden zukünftig außerdem weitere Ausbauschritte folgen: Das nächste Ziel ist es unter anderem, den Planungsdatensatz der Internet facts noch in diesem Jahr um Wochentag-Reichweiten für Angebote und Vermarkter zu erweitern. In der durchschnittlichen Woche wird das Ranking von Interactive Media angeführt (16,99 Millionen – 33,7 Prozent), auf den Plätzen zwei und drei folgen United Internet Media (16,72 Millionen – 33,2 Prozent) und Tomorrow Focus Media (14,82 Millionen – 29,4 Prozent). Die Ebay Advertising Group mit 13,62 Millionen Unique Usern (27,1 Prozent) und IP Deutschland mit 13,44 Millionen Unique Usern (26,7 Prozent) beschließen die Top 5. Die Reichweiten der Gesamtangebote basieren auf den nach Maßgabe der ag.ma-Gremien erhobenen Daten der ma Online, die von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (ag.ma) herausgegeben wird.

Für bereits 86,1 Prozent der Internetnutzer zählt das Web längst zur selbstverständlichen Bezugsquelle für den Kauf beziehungsweise die Inanspruchnahme von kostenpflichtigen Dienstleistungen. Bücher stehen dabei mit 43,3 Prozent (21,82 Millionen) das ganze Jahr über unverändert auf Platz eins beim E-Commerce. Danach folgen Eintrittskarten für Kino, Theater, klassische Konzerte, Popkonzerte oder Sportveranstaltungen (35,3 Prozent – 17,78 Millionen) und Damenbekleidung (26,8 Prozent – 13,5 Millionen). Weitere beliebte Produkte beim Online-Einkauf sind Hotelbuchungen, Musik-CDs und Urlaubs- und Last-Minute-Reisen. Gemäß der Internet facts 2011-12 hatte das Internet in Deutschland im Ausweisungszeitraum eine Reichweite von 73 Prozent, das heißt, 51,4 Millionen Menschen waren im Dezember 2011 im Netz. Zum Weitesten Nutzerkreis (Nutzung innerhalb der letzten drei Monate) zählen 71,6 Prozent der Bevölkerung.

Den ausführlichen Berichtsband mit einer Kurzzusammenfassung und dem Studiensteckbrief stellt die AGOF auf ihrer Internetpräsenz zur Verfügung.

www.agof.de/internetfacts

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Snapshot: Warum das lineare Fernsehen keine Zukunft hat und Netflix & Co auf der Überholspur sind

Die aktuelle Snapshot-Umfrage unter Marketing- und Kommunikationsprofis zeigt, dass Netflix und anderen Streamingdiensten…

Chinas Social-Credit-System: Aus Big Data wird Big Brother

Wer online ökologische Produkte bestellt, ist ein guter Mensch, wer stundenlang Computerspiele zockt,…

Ausruf der „China-Brand-Initiative“: China entdeckt die Macht der Marken

Die Chinesen sind schlau, sehr schlau. Wenn sie ein Problem oder eine Chance…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige