Suche

Werbeanzeige

Internet der Dinge: Ein zunehmender Einfluss auf unsere Welt

Das Internet der Dinge wird uns in den nächsten Jahren noch viel beschäftigen

Aus wirtschaftlicher Sicht ist das Internet der Dinge ein starker Wachstumstreiber. Denn wenn die Glühbirne intelligent wird, das Kraftwerk sich vernetzt und das Auto "connected" wird, dann scheint der Siegeszug des "Internet der Dinge" bis 2020 unaufhaltsam.

Werbeanzeige

Heutzutage findet man alles im Internet und die Mengen an Daten, die sekündlich transportiert und verarbeitet werden sind enorm. Mittlerweile sind die Technologien so weit entwickelt, dass Alltagsgeräte mit dem Internet verbunden sind und somit intelligenter werden. Dieses „Internet der Dinge“ revolutioniert den Alltag, aber auch wirtschaftliche Prozesse.

Das Potenzial der Technologie

Die Infografik von RS Components zeigt, inwieweit das „Internet der Dinge“ entwickelt ist, welches Potential in den Technologien steckt und wie es praktisch umsetzbar ist.

Brought to you by RS Components

Kommunikation

Konsumentinnen 40plus: Das trügerische Bild der ewigen Prinzessin

Frauen treffen 80 Prozent aller Kaufentscheidungen. Doch das gängige Frauenbild der unbeschwerten Shopping-Queen trügt - die meisten Frauen der Generation 40plus sehen ihr Leben weit weniger glamourös. Das zeigt eine Studie des psychologischen Forschungsinstituts september aus Köln. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Verpackung wird digital, bunt und unperfekt

Marketer bekommen ein schönes neues Spielfeld: Verpackungen – übrigens als Markenträger oft immer…

Wechsel im Vorstand der BMW AG: Pieter Nota übernimmt Ressort Vertrieb und Marke

Zum 1. Januar 2018 wird Pieter Nota neu in den Vorstand der BMW…

Qualcomm gegen Apple: Chip-Hersteller will iPhone-Verkäufe in Deutschland stoppen

Es geht um Technik im aktuellen iPhone: Der Chip-Konzern Qualcomm klagt vor deutschen…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

  1. So, so, im Jahr 2000 waren also 300.000 Millionen Rechner am Internet, was? Das waren dann 300 Milliarden Maschinen, etwa 50 mal so viele wie *heute* angeblich Menschen auf der Welt leben.

    Ihr glaubt wohl ernsthaft, Ihr könnt jeden Stuß verkaufen, was?

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige