Suche

Anzeige

Interesse hat sich verringert

Die Zahl der verkauften Handys mit Internetzugang hat sich seit Januar 2001 verdoppelt, das Versenden von SMS nahm am meisten bei den 35- bis 45-Jährigen zu (plus 20 Prozent), gefolgt von den über 55-Jährigen (plus 14 Prozent).

Anzeige

So die Erkenntnisse der Mobinet-Studie der Unternehmensberatung A.T. Kearney und der Business School Cambridge, die die Gewohnheiten bezüglich Handys, Internet und M-Commerce erfragen.
Besonders stark war das Wachstum der verkauften Handys mit Internet-Zugang in Deutschland mit 36 und in Japan mit 55 Prozent. In den USA stieg die Nutzung von SMS von acht auf zwölf Prozent.

E-Mails werden am häufigsten von den 45- bis 54-Jährigen genutzt. Die stärksten Nutzer finden sich in Deutschland und in Japan. Japanische Nutzer haben besonders an E-Mail-Nutzung übers Handy grosses Interesse.

Um die Nutzung von „mobile Commerce“, dem Einkaufen über Internet-fähige Handys, steht es nicht gut: Gegenüber der letzten Studie im Januar 2001 hat sich das Kaufinteresse von zwölf auf vier Prozent verringert. Führend ist hier die Altersgruppe der 24- bis 35-Jährigen. Den höchsten Anteil am mobile Commerce äussern derzeit deutsche Handy-User. Bereits sieben Prozent der Nutzer mit Internet-fähigen Handys kaufen per Mobilfunk ein.

http://www.http://www.atkearney.de

Kommunikation

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben sich längst als Platzhirsche etabliert. Ist der Markt in Deutschland schon gesättigt? Dies legt die Studie eines britischen Marktforschungsunternehmens nahe. Wachstum sei aktuell nur noch über die parallele Mehrfachnutzung der Dienste möglich. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben…

Angst vor Markteinstieg: What would Google DOOH?

Google will in den deutschen Digital Out-of-Home-Markt eingreifen. Während die Branche schon zittert,…

Über 220 Millionen Inder haben diesen Clip gesehen: Hyundai bricht mit Automobilkampagne Rekorde

Ein besonderer Kampagnenfilm berührt die Herzen von Millionen Indern. Seit seiner Veröffentlichung auf…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige