Suche

Anzeige

Instagram soll nächste Woche die Milliarden-Mitglieder-Marke knacken

Instagram stellt die Konkurrenz in den Schatten und wächst weiter

Die Stille wirkt verdächtig. Gemessen am beschleunigten Nutzerwachstum hätte Instagram längst den Durchbruch durch die 900 Millionen-Mitgliedermarke vermelden müssen. Einzig möglich Schlussfolgerung: Entweder hat sich das Wachstum dramatisch verlangsamt oder Facebooks Fotonetzwerk will bei der nächsten Verkündung einen Meilenstein kommunizieren. 

Anzeige

Von 

Ende September vergangenen Jahres konnte Instagrams PR-Abteilung die letzte Erfolgsnachricht zur immer größeren Nutzerschaft vermelden: 800 Millionen Mitglieder nutzen Facebooks Foto-Tochter seinerzeit mindestens einmal im Monat.

Das soziale Foto-Netzwerk konnte damit sein Wachstums-Momentum halten: Ende April 2017 hatte Instagram den Zuwachs von 100 Millionen neuen Mitgliedern ebenfalls nach vier Monaten verkündet, nachdem die boomende Foto-App zuvor für den Meilenstein sechs Monate und dreimal in Folge ziemlich genau neun Monate gebraucht hatte.

Milliarden-Mitglieder-Marke dürfte bereits gefallen sein

Würde Instagram sein Wachstum im gleichen Tempo beibehalten, hätte Ende Mai 2018 der eigentliche Meilenstein folgen müssen: der Durchbruch durch die Milliarden-Grenze, die die anderen Facebook-Apps wie WhatsApp und der Messenger in vergangenem Jahr bereits geknackt haben.

Doch seit achteinhalb Monaten hat sich Instagrams Presseabteilung nicht mehr zu Nutzeranzahl geäußert. Einzig mögliche Schlussfolgerung: Entweder Instagrams Wachstum hat sich dramatisch verlangsamt – was der Wall Street und Branchenpresse im nachlassenden Engagement aufgefallen wäre –  oder Facebooks Fotonetzwerk wollte sich die nächste Verkündung für einen Meilenstein aufsparen.

Instagram-Event am 20. Juni

Davon geht TechCrunch aus und prognostiziert, dass Instagram nächste Woche die Milliarden-Mitglieder-Marke verkündet. Wie Tech-Reporter Josh Constine berichtet, dürfte die Facebook-Tochter den Meilenstein am nächsten Mittwoch, den 20. Juni, vermelden.

Dann nämlich lädt Instagram zu einer Presseveranstaltung, auf der das acht Jahre alte Internet-Unternehmen einige Neuerungen vorstellen dürfte – darunter mutmaßlich die Einführung eines neuen Videoformats, in dem bis zu eine Stunde lange Inhalte gezeigt werden könnten. Wie TechCrunch letzte Woche berichtete, wolle die Facebook-Tochter den Videobereich durch professionell produzierte Inhalte von dritter Seite aufwerten.

Neues Videoformat: Fokus auf Viral-Content von Social Media-Stars

Demnach könnten auf Instagram künftig vorproduzierte Show-Formate, Music-Videos und Hochglanzinhalte mit 4K-Auflösung (Ultra HD) zu sehen sein, eher nicht allerdings Qualitätsserien nach dem Vorbild  von “Game of Thrones” oder “House of Cards”.

Inhaltlich dürfte sich Instagram mit dem Fokus auf fünf bis 15 Minuten langen Viral-Content von Social Media-Stars an YouTube und Snapchats Discover-Sektion orientieren, berichtet TechCrunch.

Kommunikation

Wie Jack Dorsey zum Rockstar-CEO wird und Twitter den Turnaround beschert

Mehr als zwei Jahre war Twitter der Prügelknabe der Wall Street. Nun gelingt die 180-Grad-Wende: Seit einem Dreivierteljahr ist die Twitter-Aktie auf dem Weg steil nach oben und liegt seit Jahresbeginn um mehr als 90 Prozent im Plus. Auch mit seinem zweiten Unternehmen, Square, befindet sich Dorsey im Höhenrausch. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Wie Jack Dorsey zum Rockstar-CEO wird und Twitter den Turnaround beschert

Mehr als zwei Jahre war Twitter der Prügelknabe der Wall Street. Nun gelingt…

Trotz Besucherrückgang, zufriedene Cebit-Veranstalter: Von Robotics und Future Mobility bis hin zu Blockchain

Hat der neue Dreiklang aus Expo, Konferenz und Networking-Event gefruchtet? Auf der Cebit…

Lokale Marktplätze: Raketen oder Rohrkrepierer?

„Always on – always available“ Verbraucher haben sich daran gewöhnt, dass Angebote rund…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige