Suche

Werbeanzeige

Innovation ist der Wachstumstreiber in Emerging Markets

Unternehmen in der Fertigungsindustrie können ihre Wachstumspotenziale in aufstrebenden Märkten gezielt optimieren. Als Schlüsselfaktoren nennt die Unternehmensberatung Deloitte ein tiefes Marktverständnis und eigenständige lokale Niederlassungen, die die globale Strategie adäquat umsetzen.

Werbeanzeige

„Vor allem Produkt- und Preisstrategien müssen auf die jeweiligen Märkte in Asien, Osteuropa oder Lateinamerika abgestimmt sein. Nur so kann die Fertigungsindustrie das volle Potenzial in diesen Regionen abschöpfen“, erklärt Dr. Hans-Rudolf Röhm, Industry Leader Manufacturing bei Deloitte. Einer Studie der Unternehmensberatung zufolge erwarten in den nächsten drei Jahren 56 Prozent der Unternehmen in der Fertigungsindustrie einen deutlichen Anstieg ihrer Umsätze in den Schwellenländern.

Für die Studie befragten die Berater 418 Führungskräfte aus 28 Ländern. Davon kamen 33 Prozent aus den USA, 28 Prozent aus Großbritannien, Deutschland und Frankreich sowie 6 Prozent aus Japan.In ihren angestammten Märkten beurteilen nur 23 Prozent ihre Entwicklungschancen als optimistisch. Dabei lieferten die Befragten größtenteils dieselben Produkte wie in ihren Heimatmärkten, 40 Prozent erzielten jedoch in den Schwellenländern eine niedrigere Bruttomarge.Die Berater nennen fünf Schlüsselkriterien für überdurchschnittliches Wachstum:

1. Produkte und Preise auf den jeweiligen Markt abstimmen; 2. Lokale Forschung und Entwicklungseinheiten errichten und ein tieferes Marktwissen für Produktherstellung, -vermarktung und -vertrieb zu erlangen; 3. Managementstrategien marktgerecht konzipieren, um Recruiting, Personalentwicklung und -einsatz effektiv zu gestalten; 4. Management- und Führungs-Know-how innerhalb der Wertschöpfungskette zentral bündeln und dezentral umsetzen; und 5.: Riskomanagement-Ressourcen für die Anforderungen der Wachstumsmärkte aufbauen.

Die Studie zeigt neben der bisherigen Investitionstätigkeit der Unternehmen die regionale Gewichtung der Erfolgsfaktoren und ermöglicht einen Einblick in das vorhandene Potential der Märkte. Sie steht zum Download bereit.

www.deloitte.de

Kommunikation

Dmexco-Special: Getting the big picture – der Mehrwert von Visual Listening

80 Prozent aller Bilder, die ein Logo einer Marke beinhalten, werden ohne zusätzlichen Text oder Link mit der Markenerwähnung in Social Media gepostet. Für Markenunternehmen wird daher das Visual Listening immer wichtiger, denn Bilder im Social Web verraten oft mehr als tausend Worte. So können Marken zukünftig auch Vorhersagen zu Produkt-Trends oder Abverkäufen auf Grundlage von Bildern treffen. Das Zeitalter des Visual Listening hat erst begonnen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Der Kampf gegen Ad Fraud: Das Markenrisiko in Deutschland steigt

Die digitale Werbebranche kämpft weiterhin mit Ad Fraud und markenunsicheren Umfeldern. Das ergab…

Happy Birthday zum 35. Geburtstag, Emoticon: Fakten rund um die Mutter aller Emojis

Vor 35 Jahren schlug der Informatiker Scott Fahlman in einer Mailbox-Nachricht die Verwendung…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige