Suche

Werbeanzeige

Inhaber von Research & Results ausgezeichnet

Der Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM) hat die Sieger im Wettbewerb um den Preis der Deutschen Marktforschung 2011 ausgezeichnet. In der Kategorie „Forscherpersönlichkeit 2011“ ging der begehrte Preis an die drei geschäftsführenden Gesellschafter von Research & Results: Hans Reitmeier, Heinrich Fischer und Martin Sippel. Die drei Manager hätten der Marktforschung neue Blickwinkel, Informationen, Kontaktmöglichkeiten und Präsentationsflächen eröffnet, würdigte der BVM.

Werbeanzeige

Mit diesem Preis werden Persönlichkeiten für ihre besonderen Leistungen für die Branche ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird auf Basis von Vorschlägen vergeben, die bei der Jury zum Preis der Deutschen Marktforschung eingereicht werden. In einem scheinbar gesättigten Markt habe sich die Zeitschrift „Research & Results“ von Reitmeier, Fischer und Sippel durchgesetzt. Mit der Konzeption und kontinuierlichen Weiterentwicklung einer Marktforschungsmesse, die dieses Jahr bereits zum sechsten Mal ausgerichtet wird, seien sie in der Branche mutig und erfolgreich innovative Wege gegangen. „Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung. Das beweist uns wieder einmal, dass wir mit unserer Zeitschrift und der Messe den richtigen Weg eingeschlagen haben“, sagt Hans Reitmeier.

Das unabhängige Magazin „Research & Results“ beleuchtet die Media-, Markt- und Werbeforschung und bietet dazu Fachartikel, Autorenbeiträge, Interviews, Servicethemen, Personalien sowie Karrierethemen. Die gleichnamige Marktforschungsmesse wird seit dem Jahr 2006 veranstaltet, zu den Ausstellern gehören Institute, Teststudios, Softwareanbieter, Berater, Feldforscher und Anbieter von Markt- und Verbraucherdaten. „Eine Messe lebt von den Ausstellern und ihren Besuchern. Auch bei ihnen dürfen wir uns für diesen Preis bedanken“, erklärt Heinrich Fischer. „Der Preis spornt uns an, auch in Zukunft unser Bestes zu geben und unsere Produkte und Services ständig weiter zu entwickeln“, ergänzt der dritte Geschäftsführer Martin Sippel.

www.research-results.de

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Werbeanzeige