Suche

Anzeige

Informationen mit neuer Microsoft-Suche präziser auffindbar

Microsofts CEO Steve Ballmer hat im Rahmen der Konferenz „D: All Things Digital“ die neue Suchmaschine „Bing" vorgestellt. Seiner Meinung nach sind aktuelle Suchmaschinen dafür brauchbar, Benutzer bei der Navigation im Web und dem Finden von Information zu unterstützen, doch nicht sonderlich gut darin, beim Verwenden der gefundenen Information zu helfen. Bing soll Abhilfe schaffen und Nutzer gerade bei alltäglichen Routinesuchen schneller, präziser und zuverlässiger an das Ziel bringen.

Anzeige

Der Relaunch der Microsoft-Suche bringe zunächst vor allem in den USA neue Features wie etwa „Best Match“, das die beste Antwort auf eine Suchanfrage verspricht. Das soll auch dabei helfen, vor dem Start neuer Funktionen in weiteren Ländern deren Qualität zu sichern. Zunächst bedeute es aber, dass es in Europa nur eine Beta-Version von Bing gibt, die unter anderem in Österreich eher kosmetisch bleibt und primär mehr Übersicht mit einem neuen Index verspricht. In einigen Ländern, darunter Deutschland, soll aber etwas mehr geboten werden. So ersetze die Integration der Verbraucherplattform „Ciao“ Microsofts bisherigen Shopping-Kanal und verspreche mit Preisvergleichen, Produktinformationen und Kundenbewertungen in Text- und Video-Format mehr Hilfe beim Online-Einkauf. Das soll laut Microsoft einen Mehrwert bei alltäglichen Suchanfragen bieten, denn gerade Kaufentscheidungen würden von Kunden sehr gerne durch Online-Nachforschungen unterstützt. Bereits am 3. Juni soll die neue Suche der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.

Dazu, wie schnell die Ciao-Integration auch im Rest Europas verfügbar werden soll, gibt es bislang ebenso wenig konkrete Informationen wie zum Thema, wann die neuen Features der US-Version von Bing auch Europa erreichen werden. Fest steht dagegen, dass Microsoft ab sofort mit der Bereitstellung der neuen Suche beginnt und ab Mittwoch weltweit die jeweilige Regionalversion von Bing verfügbar sein soll. Besiegelt sei auch das Ende des Live Search. Live.com wird zunächst noch eine Weile als Redirect zu Bing dienen. Danach wird die Webseite als Präsenz für Microsoft-Angebote wie Office Live und Windows Live dienen. pte

Kommunikation

Sears Watch, Cebit und Lindenstraße: Die Vergänglichkeit von Geschäftsmodellen und Marken

Stellen Sie sich vor, Sie würden im Jahr 2118, also in hundert Jahren an dieser Stelle folgende Zeilen lesen: „Nach mehreren Rettungs- und Restrukturierungsversuchen musste Amazon, der einst größte Internethandelskonzern der Welt am 15. Oktober dieses Jahres Insolvenz anmelden.“ Unvorstellbar! Oder noch nicht? mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Zalando im freien Fall: Der Berliner Online-Mode-Versender stürzt nach Total-Crash auf 2014er-Niveau

Alles muss raus! Das marktschreierische Motto von Schlussverkäufern holt den Online-Modeversender Zalando an…

Sears Watch, Cebit und Lindenstraße: Die Vergänglichkeit von Geschäftsmodellen und Marken

Stellen Sie sich vor, Sie würden im Jahr 2118, also in hundert Jahren…

Studie zeigt: In der Automobilindustrie mangelt es an konsequenter Kundenorientierung

In der Digitalisierung sind ein stetes Kundenerlebnis und eine individuelle Kundenansprache ein wichtiger…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige