Suche

Anzeige

Information und Aktualität ist online

In Sachen Information werden Online-Medien zu ernsthaften Konkurrenten für Fernsehen, Radio und Printmedien. Davon geht die aktuelle Studie "mediareports" des Marktforschers Prognos für Deutschland, Österreich und die Schweiz aus. Das Internet werde aktueller, farbiger und professioneller, und es raube den klassischen Medien den Neuigkeitswert.

Anzeige

Wie die Forscher erklären, bündeln Online-Medien das Interesse und die Nachfrage nach aktueller Information. Sie lassen die abendlichen TV-Nachrichten alt aussehen, weil viele Zuseher die Inhalte bereits aus dem Internet kennen. Vor allem jüngere Menschen tendierten dazu, sich zuerst online zu informieren. Noch gäbe es jedoch keine eindeutige Wanderungsbewegung zu Online-Medien, auch nicht bei jungen Zielgruppen. Wie Daniel Hürst vom „mediareports“-Team erklärt, könne sich das jedoch in Zukunft durch eine breitere Nutzung von Online-Medien ändern.

Bis 2009 werden laut Prognos knapp 30 Millionen Haushalte in Deutschland, Österreich und der Schweiz über einen privaten Internetzugang verfügen. Gewinner dieser Entwicklung seien vor allem die großen General-Interest-Portale. In Deutschland sieht Prognos die drei Marken Spiegel Online, Bild.de und RTL.de an der Spitze. Die großen Portale hätten auch die besten Chancen, sich ein beachtliches Stück des Online-Werbekuchens zu sichern. Bis 2009 geht Prognos von einem jährlichen Wachstum der Werbung im Internet von bis zu 22 Prozent aus.

Auch wenn Online-Werbung in allen drei Ländern stärker als andere Werbeträger wächst, wird das Internet ein Nischenmarkt mit Werbemarktanteilen weit hinter Fernsehen, Radio und Printmedien bleiben. In Deutschland rechnet Prognos 2009 mit einem Anteil der Online-Werbung am Werbemarkt von 1,8 Prozent, in Österreich von 1,6 Prozent. pte

www.prognos.com

Digital

Innovationsanführer Deutschland: Auch die Start-up-Welt gewinnt an Bedeutung

Deutschland ist, was Innovationen angeht, Vorreiter. Kein anderes Land der Welt ist in diesem Bereich so gut wie Deutschland, so das Weltwirtschaftsforum. Die deutschen Unternehmer seien risikofreudig und kreativ. Auch die Start-up-Landschaft wird weiterhin gefördert. So schickt der vom Bundeswirtschaftsministerium unterstützte German Accelerator 14 vielversprechende Jungunternehmen ab Januar ins Sillicon Valley. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Wir bieten flexitarisch, paleo, vegan, slow, clean, bio, regional“: Die nächtliche Guerilla-Aktion von Edeka sorgt für Aufmerksamkeit

Ein besonderes Jubiläum für Edeka. Die werden dieses Jahr 111 Jahre. Mit einer…

YouTube-Werbung auf dem TV: Werbetreibende sollten TV-Geräte nicht als Kanal, sondern als Medium zu verstehen

Bei der Bewegtbild-Nutzung geht der Trend hin zu sogenannten Snackable Videos, die sich…

Wenn der Algorithmus den neuen Kollegen findet: Wie wichtig wird Künstlicher Intelligenz im Bewerbungsprozess?

Künstliche Intelligenz könnte die Personalauswahl von Arbeitgebern in Zukunft prägen. 80 Prozent der…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige