Suche

Anzeige

Ineffiziente Abläufe blockieren frische Ideen

Fast zwei Drittel der Firmen, die bekannte Marken in Europa repräsentieren, haben laut eigener Aussage keine formalen Prozesse, wenn es darum geht, die Markteinführung neuer Produkte zu unterstützen.

Anzeige

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Marktforschungsunternehmens Stepsmart in Auftrag des Softwarehauses Interwoven. An der Umfrage nahmen 200 leitende Marketingbeauftragte führender Einzelhandels- und Konsumgüterunternehmen aus ganz Europa teil. Obwohl zwei Dritteln der befragten Unternehmen die hohe Bedeutung einer effizienten Neuentwicklung und einer schnellen Markteinführung bewusst ist, bestätigten sie, dass gerade diese Prozesse intern derzeit noch langsam und fehlerhaft ablaufen:

  • 24 Prozent leiden an ineffizienten Genehmigungsverfahren
  • 49 Prozent gaben schlechte Kommunikation und fehlende Zusammenarbeit aller wichtigen Rollen im Unternehmen an
  • 51 Prozent kritisierten den unzulänglichen Austausch und die Bewertung von Ideen zwischen den Projektteams (innerhalb und außerhalb des Unternehmens)
  • 35 Prozent beanstandeten ineffiziente Abläufe und hohe Kosten für die Produktion von Marketing-Materialien, wie Poster, Broschüren, Websites, Video Clips, Anzeigen oder Ausstattung für die Präsentation der Produkte in Supermärkten

www.interwoven.com

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige