Suche

Werbeanzeige

Individuelle Anpassung von Preisportal-Exporten

Die Zaunz Publishing GmbH, Hersteller von E-Commerce-Anwendungen, hat Version 10.12 des CosmoShop auf den Markt gebracht. Onlinehändler haben mit dem neuen Modul die Möglichkeit, einen Export individuell konfigurieren zu können. Anstatt wie bisher nur aus einer Liste an vorgefertigten Preisportalexporten auswählen zu können, ist jetzt eine individuelle Definition der einzelnen Datenfelder möglich – mit oder ohne Vorlage.

Werbeanzeige

Der Shopbetreiber ist damit in der Lage, jeden beliebigen Dienstleister mit Artikeldaten zu versorgen. Die einmal erstellten individuellen Exporte können benannt werden. Durch einen zeitlichen Automatismus werden die Exportdateien aktuell gehalten.

Intelligente Trichtersuche

Ebenfalls kommt CosmoShop jetzt mit einer neuen Trichtersuche (Suchfilter). Die Trichtersuche erfordert den Einsatz des zusätzlichen Plugins „Attribute“, welches bereits im CosmoShop enthalten ist. Mit diesem Plugin hat man nun die Möglichkeit, diverse Attribute wie Farben oder Größen den Artikeln zuzuweisen. Über im Frontend angebrachte Filterboxen kann der Kunde nun eingrenzen, was ihn im Detail interessiert – zum Beispiel nur rote Turnschuhe in der Größe 38 einer bestimmten Marke – und somit schneller das geeignete Produkt aus dem großen Warenangebot des Shops finden.

Zahlungsschnittstelle zu Payone

CosmoShop bietet ab sofort ein weiteres Payment-Modul an. Durch die Schnittstellenintegration zu der Payment-Plattform von Payone wird jetzt das Angebot an Zahlungsschnittstellen durch eine weitere professionelle Lösung erweitert. Damit steht allen CosmoShop Usern eine Vielzahl an Zahlarten inklusive Risk-Management zur Verfügung, die über die zentrale Payone Schnittstelle angeboten und abgewickelt werden können.

Kommunikation

Ziemlich beste Feinde: Ein neues Buch über Snaps Aufstieg zeigt, wie Facebook Snapchat zum Durchbruch verhalf

Die Fehde ist legendär: Es gibt wohl kaum zwei CEOs im Silicon Valley, die ihre Abneigung weniger unverhüllt zum Ausdruck bringen als Snap-Chef Evan Spiegel und Facebook-CEO Mark Zuckerberg. Ursprung der ziemlich besten Feindschaft war Zuckerbergs Versuch, den aufstrebenden Rivalen zu übernehmen. Das Vorhaben scheiterte tatsächlich doppelt, wie ein neues Buch von TechCrunch-Autor Billy Gallagher nun enthüllt. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Schwedens flinker Sprung zum bargeldlosen Land: Die Kronen verschwinden zu schnell

Es scheint so als wäre es das fortschrittlichste Land der Welt: Schweden besitzt…

Jameda muss umrüsten, um keine weiteren Klagen zu erhalten: „Das Geschäftsmodell ist vom Gericht nicht verworfen worden”

Viele Ärzte sehen die Seite Jameda kritisch, selbst wenn sie dort gute Noten…

Ziemlich beste Feinde: Ein neues Buch über Snaps Aufstieg zeigt, wie Facebook Snapchat zum Durchbruch verhalf

Die Fehde ist legendär: Es gibt wohl kaum zwei CEOs im Silicon Valley,…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige