Suche

Anzeige

In vier Jahren werden digitale Kanäle CD-Verkäufe übertreffen

Digitale Lizenzumsätze werden die Zukunft der europäischen Musikindustrie verändern. Experten des Marktforschungsinstituts Forrester Research raten Plattenfirmen, sich mehr auf digitale Lizenzumsätze, zusätzlich zu den Musikdirektverkäufen, zu konzentrieren.

Anzeige

Ihren Prognosen zufolge werden die Ausgaben für digitale Musik 2013 den Großteil (57 Prozent) des Musikmarktes ausmachen, wobei digitale Lizenzen für zusätzliche Umsätze von 1,2 Milliarden Euro sorgen. Ein sich kontinuierlich weiterentwickelndes Geschäftsmodell der digitalen Channels werde sich zunehmend darauf stützen, den Zugang zu kostenloser Musik für Verbraucher zu vereinfachen.

„Die Musikindustrie bewegt sich vom Verteilungsprinzip zur Verbraucherära“, erklärt Mark Mulligan, Vize-Vorsitzender und Researchdirektor bei Forrester Research. Die Grundsätze der alten Musikindustrie, wie Umsätze aus Albumverkäufen, seien in der digitalen Welt nach dem On-Demand-Prinzip nicht mehr von Bedeutung. Im 21. Jahrhundert sei die Musikindustrie eine weitaus komplexere und technisch ausgereiftere Welt, die allerdings vor der Herausforderung stehe, mit dem veränderten Verbraucherverhalten auch Geld zu verdienen. Digitale Lizenzumsätze entwickelten sich zu einem Eckpfeiler der Unternehmensmodelle, die dies erreichen.

www.forrester.com

Kommunikation

Einkaufspsychologie: Wie verlasse ich das Möbelhaus ohne Kerzen?

Man will das eine, kommt aber mit einigen Produkten zusätzlich aus dem Kaufhaus - wer kennt das nicht? Mit klarem Kopf durch die Wohlfühlwelt mancher Möbelhäuser zu kommen, ist gar nicht so einfach. Denn diese arbeiten mit Verführungstricks. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Marken-Award 2019 – Die Finalisten: Der Name der Rose mit Seidensticker

Bis zur Verleihung des Marken-Award am 21. Mai in Düsseldorf stellen wir in…

Erster veganer Burger bei McDonald’s

Die Fast-Food-Kette McDonald's nimmt einen veganen Burger ins Sortiment auf. Ab Ende April…

Alibaba setzt auf Livestreaming für internationale Markenhersteller

Livestreaming in China boomt. Die Chinesen nutzen Videoübertragungen in Echtzeit via Internet, um…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige