Suche

Anzeige

In Großbritannien sinken die Werbeausgaben weiter

Die britischen Werbetreibenden kürzten im vergangenen Quartal zum sechsten Mal in Folge ihre Ausgaben in den klassischen Medien. Das geht aus der Bellwether-Studie hervor, die Martin Sorrell, Chef der Werbeagentur WPP, dazu veranlasst, Großbritannien als den schwächsten geographischen Raum zu bezeichnen. Trotz des Rückgangs erfreuen sich die neuen Medien eines rasanten Wachstums.

Anzeige

So waren die Werbeetats im Internet in den ersten drei Monaten dieses Jahres die höchsten seit zwei Jahren. Direct Marketing werde im Vergleich zu anderen Werbekanälen 2006 und 2007 das stärkste Wachstum verzeichnen, heißt es im Media Guardian. Die Zunahme der Ausgaben in den neuen Medien geht jedoch zu Lasten der klassischen Medien, wie etwa dem Fernsehen. Die Ergebnisse der Bellwether- Studie, die von den Marktforschern des Institute of Practitioners in Advertising erstellt wurden, zeigen, dass der Anteil der Werbeausgaben am gesamten Budget für das Marketing sinkt (2004: 37 Prozent; 2005: 33 Prozent).

Die Branche zeigt sich dennoch optimistisch und hofft auf positive Effekte der Fußball-WM. „Die Weltmeisterschaft in Europa ist ein Chance für England, erfolgreich zu sein und dies sollte den traditionellen Werbemedien den so dringend benötigten Aufschwung bescheren“, erklärt Tom George, Manager bei Mediaedg:cia UK. pte

www.bellwetherreport.com

Digital

Mit Tim Höttges, Dorothee Bär & Jan Böhmermann: So sieht das Programm der Digitalmesse Dmexco aus

Endlich ist es da: Die Dmexco-Veranstalter haben das Programm für die Digitalmesse veröffentlicht. Neben zahlreichen Branchengrößen von Google über Facebook bis Telekom sind auch prominente Gesichter vor Ort. So wird Ex-Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg ebenso auf der Bühne zu sehen sein wie Dorothee Bär. Die Staatsministerin für Digitalisierung spricht über das digitale Denken in Deutschland. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

E-Sport im TV: Warum sich lineare Angebote gegen Twitch & Co. nicht durchsetzen können

Es gibt Sportverbände, die sich um diesen Hype reißen würden, der gerade um…

Gamescom feiert den E-Sport: 51 Millionen Euro hat die Branche in Deutschland im Jahr 2017 umgesetzt

Es wird immer deutlicher: Deutschland entwickelt sich im Bereich E-Sports schneller als europäische…

Carrypicker, Marmetube, SofaConcerts, …: Sechs Start-ups treten beim MarkenSlam gegeneinander an

Nach den großen Erfolgen in den ersten beiden Jahren bringt der Marketing Club…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige