Suche

Anzeige

In Europa hat Google die Nase vorn

Bei der Internet-Suche kommt Europäern als erstes Google in den Sinn. Mit europaweit 55,6 Mio. Usern im Januar 2004 schlägt die Suchmaschine alle Konkurrenten.

Anzeige

Auch in den Kategorien Reichweite, Seitenaufrufe und verbrachte Zeit pro Person und Monat liegt Google eindeutig vorn. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Analyse der Online-Marktforscher Nielsen//Netratings.

Die Forscher ermitteln für Google eine aktive Reichweite von 47,3 Prozent. MSN Search (Platz zwei) kommt auf eine Reichweite von 23,1 Prozent und europaweit 27,2 Mio. User. Yahoo (Platz drei) erreicht 12,7 Mio. User bei einer Reichweite von 10,8 Prozent.

Dennoch könnten die nächsten 18 Monate spannend werden: „Einige der bekanntesten Marken des Internet entwickeln gerade eigene Such-Technologien“, weiß Analyst Tom Ewing. Der Forscher sieht aber auch die Hürden, die sich für Konkurrenten ergeben. Immerhin verbringt der User gegenwärtig die meiste Such-Zeit mit Google. Die Search Engine schafft es, den User monatlich 15 Minuten und 24 Sekunden an sich zu binden. MSN Search kommt auf knapp über vier Minuten, Yahoo auf 7,5 und AOL Search auf über neun Minuten.

Eine klare Führungsposition kann Google auch bei der via Search Engine aufgerufenen Seitenanzahl einnehmen: 52 Websites werden pro Person im Monat (Januar 2004) von Google-Usern aufgerufen. Rang zwei belegt die Google Bildsuche (36 Seiten), gefolgt von der italienischen Suchmaschine Virgilio Ricerca mit 34 und Yahoo mit 21 Seiten.

www.nielsen-netratings.com

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Streamingdienst Soundcloud führt Ranking der 25 erfolgreichsten Apps an

Wer sind die erfolgreichsten Apps in Deutschland? Dies hat nun der Fachdienst mobilbranche.de…

Galaxy Fold: Wie Marketing-Weltmeister Samsung das Smartphone neu erfinden will

Die Katze ist aus dem Sack: Samsung bringt tatsächlich als erster der Tech-Giganten…

Pädophilie-Vorwürfe: McDonald’s, Nestlé und Co. stoppen Werbung bei YouTube

Zahlreiche große Unternehmen, darunter Disney, Nestle und „Fortnite“-Entwickler Epic Games haben mitgeteilt, vorerst…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige