Suche

Werbeanzeige

In den USA gewinnt der Point of Purchase erheblich an Bedeutung

Auf die Frage, welcher Bereich bei ihren Werbeinvestitionen an Bedeutung gewinnt, nennen 47 Prozent der amerikanischen Werbetreibenden "Schilder und Displays für den Point of Purchase". Ebenso viele nennen das Internet. Nur 15,2 Prozent der Befragten wollen ihre TV-Budgets erhöhen. Das In-Store Marketing Institute untersucht die aktuellen Budget-Trends in den USA..

Werbeanzeige

Die Frage nach der künftigen Bedeutung der Bereiche an TV-Werbetreibende gestellt, macht die Entwicklung noch deutlicher: 24,1 Prozent dieser Gruppe äußern, die TV-Werbung zurückzunehmen, und zwar mehr als jede andere Kategorie. 62, 6 Prozent wollen dem Internet-Marketing mehr Gewicht verleihen, 47,4 Prozent äußern, mit ihren Geldern direkt an den Point of Purchase zu gehen.

„Obwohl Mediaeinkäufer immer noch das Konzept der „1000er-Kontaktpreise“ predigen, erkennen gewiefte Produktmanger und Händler bereits, dass der Ort der Markenentscheidung weiter in Richtung Regal und Display rückt“, schreibt Bob Baker in einem Trendreport für das US-Fachblatt P-O-P-Times. Wie Baker weiterhin berichtet, wird Procter und Gamble in diesen Tagen einen Director of FMOT (First Moment of Truth) ernennen. Als Kopf eines FMOT-Departments soll er ansprechendere und aufwändigere In-Store-Displays entwickeln.

www.instoremarketer.org

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Werbeanzeige