Suche

Anzeige

Immer mehr Reisende steuern zuerst Performance-Marketing-Seiten an

Für ihre Reisebuchung suchen immer weniger europäische Verbraucher ein stationäres Reisebüro auf. 62 Prozent der für die Studie „Reisende und ihre Kaufpfade“ der Insight Unit des Unternehmens Tradedoubler befragten Personen nehmen ihre Reiseplanung selbst in die Hand und buchen Flug sowie Hotel separat. Dabei nutzen sie verstärkt Preisvergleichs-Angebote im Internet.

Anzeige

Die Studie untersucht die komplexe Customer Journey im Buchungsprozess und basiert auf Befragungen von 2.500 Smartphone-Nutzern in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Spanien, Schweden und Polen, die mindestens einmal im Monat online einkaufen. Mehr als die Hälfte der Verbraucher in Europa klickt den Ergebnissen zufolge auf der Suche nach dem günstigsten Preis Performance-Marketing-Seiten und -Apps wie Preisvergleiche, Gutschein-Codes, Bonusprogramme oder Cashback an.

Auch deutsche Verbraucher zeigen sich dem Performance Marketing gegenüber aufgeschlossen: 54 Prozent nutzen hierzulande entsprechende Kanäle, um beim Hotel Geld zu sparen, 50 Prozent bei Flugbuchungen und 52 Prozent bei Pauschalangeboten. Im Schnitt stufen zwei Drittel der Deutschen Performance-Marketing-Angebote im Buchungsprozess als nützlich ein.

Hohe Preissensibilität bei Flugreisen

Laut Tradedoubler nutzen 44 Prozent der Deutschen Preisvergleichsportale bereits bei der Auswahl des Reiseziels, 52 Prozent informieren sich bei Reiseanbietern und -büros. Besonders preissensibel seien deutsche Verbraucher beim Thema Flugbuchung: 73 Prozent der Befragten gaben an, immer ein Preisvergleichsangebot zu konsultieren, um auch sicher den günstigsten Preis zu bekommen. 40 Prozent versuchen, einer Airline aufgrund von Vielfliegerprogrammen treu zu bleiben. Länderübergreifend liegen diese Werte im Schnitt bei 71 beziehungsweise 36 Prozent.

„Zwar mussten wir unseren Titel als Reiseweltmeister unlängst an China abgeben, dennoch haben die Urlaubsausgaben der Bundesbürger 2012 ein Rekordhoch erreicht“, sagt Björn Hahner, Country Manager Deutschland bei Tradedoubler. Die schiere Anzahl an Informationen, die auf Tablets und Smartphones nur einen Fingerzeig entfernt ist, führe zu einem gewaltigen Wandel im Buchungsprozess: „Jeder fünfte Europäer hat im vergangenen Jahr bereits mobil eine Reise gebucht, bei den 25 bis 34 jährigen waren es sogar 28 Prozent.“

Das Whitepaper zur internationalen Tradedoubler-Studie steht im Internet zum Download zur Verfügung: www.tradedoubler.com/de/performance-travel.

(Tradedoubler/asc – Bild: LeS/Fotolia.com)

Kommunikation

Überhaupt kein Jobkiller? Wie die Digitalisierung neue Jobs schafft

Der digitale Wandel wirkt sich über alle Fachbereiche hinweg positiv auf die Beschäftigung aus. Also: Keine Angst vor der Zukunft? Kann man so sagen. Mit der Digitalisierung werden deutlich mehr Chancen für neue Jobs verbunden sein, als die Vernichtung von Arbeitsplätzen. In Summe rechnen die Befragten des diesjährigen HR-Reports mit der Schaffung neuer Arbeitsplätze. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Überhaupt kein Jobkiller? Wie die Digitalisierung neue Jobs schafft

Der digitale Wandel wirkt sich über alle Fachbereiche hinweg positiv auf die Beschäftigung…

Der Online-Handel boomt: Im E-Commerce ist trotz Brexit ein Ende des Wachstums nicht in Sicht

Die Bilanz des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh) könnte unter folgender Überschrift…

Kein Halt vor Landesgrenzen: Der Cloud Act erlaubt den US Behörden den Zugriff auf im Ausland gespeicherte Daten

62 Prozent der IT- und Sicherheitsexperten vertrauen darauf, dass die strikten Anforderungen der…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige