Suche

Anzeige

Immer mehr Agenturen voll ausgelastet

Werbung treibende Unternehmen planen für Online-Marketing weiterhin mehr Budget ein als zuvor. Auch für Public Relations und klassische Werbung wollen die Kunden von Agenturen ihre Ausgaben erhöhen. Das Eventbusiness erfährt seit dem Sommer Zuwächse, zum Herbst hin trübt sich das Investitionsklima jedoch wieder ein. Diese neuesten Zahlen zu den Agenturbudgets veröffentlicht Benchpark.com, das Branchenportal für Marketing, IT und Beratung.

Anzeige

Benchpark ermittelte unter 14 000 Entscheidern die Investitionsneigung für das 2. und 3. Quartal 2011 und leitet daraus seinen Investitionsindex ab. Die Budgets wachsen seit Mitte des vergangenen Jahres anhaltend, dies betrifft fast alle Agenturgattungen. Die gute allgemeine Wirtschaftslage trägt nachhaltig zum Wachstum des Agenturgeschäfts bei. Dabei können sich Dienstleister im Online-Marketing klar vom Gesamtmarkt abheben. Schlusslichter der konjunkturellen Erholung sind Grafik- und Designagenturen. Eventagenturen erleben Zuwächse ihrer Budgets erst seit 2011. Zuvor mussten sie stagnierende oder gar rückläufige Budgets akzeptieren.

Weiterer Beleg für die im Index ablesbare Entwicklung sind die zahlreichen Pitches und Agentursuchen, in die Benchpark eingeschaltet wird. Dabei zeigt sich, dass immer mehr Agenturen ausgelastet sind. Benchpark-Geschäftsführer Dirk Maass: „Wir hören immer häufiger, dass Agenturen keine Kunden mehr annehmen oder sich auf Pitcheinladungen nicht zurückmelden. Das sind Indizien eines Verkäufermarktes.“ Agentursuchenden empfiehlt Maass, mehr Zeit einzuplanen, Pitches mit attraktiven Präsentationshonoraren auszustatten und sich von Experten im Agenturmarkt helfen zu lassen.

www.benchpark.com

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Wie die BMW-Chefs den Autobauer in ein Technologie-Unternehmen verwandeln wollen

Früher hätten deutsche Autoingenieure schon die Nase gerümpft, wenn US-Käufer einen Getränkehalter haben…

Google muss in Frankreich 50 Millionen Euro Strafe wegen DSGVO-Verstößen zahlen

Frankreich bittet Google zur Kasse: Wegen Verstößen gegen die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) muss der…

Michael Bublé, Cardi B und Jason Bateman: So lustig und emotional sind die ersten Spots beim Super Bowl 2019

Es ist wieder Super-Bowl-Zeit: In Atlanta treffen die Los Angeles Rams auf die…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige