Suche

Werbeanzeige

Imagewerte für Sony sinken dramatisch

Längst sind es nicht mehr nur fehlerhaften Produkte, die – vor allem im Zusammenhang mit Rückrufaktionen – der Reputation eines Unternehmens schaden: Auch der Produktionsfaktor „Daten“ muss von Unternehmen sehr sorgfältig behandelt werden, wie das Beispiel des Elektronikkonzerns Sony zeigt. Denn Kunden der Sony Playstation zittern weltweit. Durch einen spektakulären Datenklau, der auch sensible Daten über Kreditkartenzahlungen beinhaltet, könnten Tausende Schaden nehmen. Für das Image der Marken Sony und Sony Playstation wächst sich die Nachricht zum massiven Problem aus: Die im Markenmonitor „Brandindex“ des Marktforschungsinstituts Yougov gemessenen Werte stürzen seither ab.

Werbeanzeige

„Vor allem die Buzz-Werte belegen, dass beide Marken seit Bekanntwerden des Datenklaus stark unter Druck geraten“, erläutert Holger Geißler, Vorstand von Yougov Deutschland. „Wir beobachten, dass die Werte der vormals deutlich positiv belegten Marken inzwischen wesentlich negativer ausfallen. Diese steuern für die Muttermarke Sony aktuell auf den Bereich der mehrheitlichen Negativwahrnehmung zu, die Marke Sony Playstation fällt bereits mehrheitlich negativ auf“, ergänzt Geißler. Der parallel zum Yougov Brandindex erhobene Buzz-Wert gibt Auskunft darüber, ob und wie sehr eine Marke kurzfristig positiv oder negativ auffällt – beispielsweise durch besonders kritische Berichterstattung. Dieser Wert sei für die Marke Sony von 79 auf inzwischen nur noch acht Punkte abgesackt, für die Marke Sony Playstation sogar von plus 66 auf minus 27 Punkte.

Diese Entwicklung schlage inzwischen auch auf das Gesamtimage der beiden Marken durch und könnte möglicherweise langfristige Folgen haben: Das sehr starke Image von Sony schnitt den Angaben der Marktforscher zufolge mit durchschnittlich 91 Brandindex-Punkten im März noch besser ab als die Konkurrenz von Panasonic (89 Punkte) und Samsung (85 Punkte). Während sich die Imagewerte der Letztgenannten aber weiterhin stabil entwickelten, sei die Marke Sony in Folge des Datenklaus auf inzwischen 82 Indexpunkte gesunken und habe damit vorerst ihre Führungsrolle im direkten Konkurrenzumfeld abgeben müssen. Das Image der Marke Sony Playstation sei parallel von 63 auf 43 Indexpunkte gefallen.

www.yougov.de

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige