Suche

Anzeige

Im Krankenkassen-Marketing müssen Inhalte überzeugen

Die Gesundheitsreform beschleunigt den Wandel im Marketing der Krankenkassen, wie das „pharma marketing journal“ (Ausgabe 3/2009) berichtet. Laut dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der AOK Baden-Württemberg, Dr. Christopher Hermann, wird der Wettbewerb um junge, gesunde Versicherte durch einen Leistungswettbewerb um die beste Versorgung abgelöst.

Anzeige

Über die Risiken und Nebenwirkungen der Gesundheitsreform sprach Hermann, der auch Chefunterhändler für die bundesweiten AOK Arzneirabattverträge ist, im „pharma marketing journal“-Interview ebenfalls. Er setze vor allem auf selektivvertragliche und kassenindividuelle Modelle: „Wenn die Finanzströme und die Leistungen weitestgehend vereinheitlicht sind, dann muss es doch in der Versorgungsoptimierung, im Service und in Versichertenprogrammen deutliche Unterschiede geben, um überhaupt dieses gesamte System zu rechtfertigen.“

Zurückhaltend äußere sich Hermann zum Modell von Nischenkrankenkassen, die sich auf bestimmte Versicherte, zum Beispiel Frauen oder Diabetiker konzentrieren: „Ob diese auf Dauer in der Lage sein werden, die Anforderungen an ein Versorgungsmanagement oder die Mitsteuerung von Versorgungsprozessen aufrechtzuerhalten oder aufzubauen, würde ich in Zweifel ziehen.“

www.pharma-marketing.de

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Vorbild Landwirte: Was sich die Digitalbranche von der Agrarwirtschaft abschauen kann

Erfolgreich in der Vergangenheit, unsicher für die Zukunft: Viele Unternehmen hadern auch im…

Produkte für „ihn“ und „sie“? Marken definieren Gender, Eigentum und Einkaufserlebnis neu

Die Normen, die bis dato die typische Funktionsweise von Marken bestimmt haben, kommen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige