Suche

Werbeanzeige

Im Direktmarketing hält der Aufwärtstrend an

Das Direktmarketing in Deutschland ist trotz angespannter gesamtwirtschaftlicher Lage weiterhin im Aufwärtstrend. Werbetreibende investierten vergangenes Jahr zwei Drittel ihrer Budgets in den Kundendialog. Vor allem Handel und Dienstleister verstärkten ihre Direktmarketingaktivitäten. Zwar gingen die durchschnittlichen Ausgaben leicht zurück, die Zahl der Direktmarketing- Anwender insgesamt stieg jedoch an.

Werbeanzeige

Sie überstieg in diesem Jahr mit 1 078 000 Unternehmen zum ersten Mal die Millionengrenze. Das sind einige Ergebnisse der Studie „Direktmarketing Deutschland 2005“, in der die Deutsche Post aktuelle Daten und Fakten zum Direktmarketing zur Verfügung stellt. Der Studie zufolge wird der Aufwärtstrend im Direktmarketing von kleinen und mittleren Unternehmen getragen, die in 2004 ihre Ausgaben für Direktmarketing um 2,2 Milliarden und damit um nahezu 50 Prozent gegenüber 2003 erhöhten.

Als Direktmarketing-Medium Nummer Eins nennt die Studie nach wie vor das adressierte Mailing. Rund 31 000 Euro gab jeder Anwender im Schnitt dafür aus (gesamt: 11,8 Milliarden Euro). Neben den Ausgaben registrieren die Marktforscher auch eine höhere Zahl der Nutzer. Der Trend ginge weg vom einfachen Massenmailing hin zu umfangreichen, mit Samplings und Katalogen ausgestatteten Sonderformaten. Dem adressierten Mailing folgt bei den Ausgaben das Telefonmarketing mit stabilen 4,9 Milliarden Euro. Die Ausgaben für eMail-Marketing sind von 1,9 Milliarden Euro auf 1,7 Milliarden Euro gesunken, die Zahl der Nutzer ist dagegen gestiegen.

Für die Studie „Direktmarketing Deutschland 2005“ befragte das Meinungsforschungsinstitut IPSOS 3 639 Unternehmen. Dabei erhoben die Experten zum ersten Mal auch die Budgets für Messen, Events, Promotionaktionen und Kundenzeitschriften. Interessierte können die Studie Direktmarketing Deutschland 2005 unter www.deutschepost.de/dmm abrufen.

Digital

News-Feed-Änderungen bei Facebook: Was Zuckerbergs Strategiewechsel für das Influencer-Marketing bedeutet

Die jüngst angekündigten Änderungen im News-Feed von Facebook sind seit Montag in Kraft: Nun rätseln Verleger, Journalisten und Unternehmen, wie sich der angepasste Algorithmus auswirken wird. Während journalistische Anbieter starke Einschnitte befürchten, könnten die Änderungen das Influencer-Marketing auf der Plattform stärken. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Warum innovative Startup-Ideen und Gadgets vor allem für ältere Menschen lebensnotwendig sind

Damit Ältere länger selbstbestimmt leben können, nutzen immer mehr Menschen über 65 Jahre…

Regie, Kamera, Schnitt, Sound, Visual Effects und International: „Die Klappe 2018“ ist zum 38. Mal ausgeschrieben

"Die Klappe" bildet alle Disziplinen der Bewegtbildkommunikation ab und wird als einziger rein deutschsprachiger…

Zwischen Ekel-Challenges und Kotzfrüchten: Diese Werbekunden präsentieren ihre Produkte beim RTL-Dschungelcamp

Wenn es eine Show im deutschen Fernsehen gibt, die durch Sonderwerbeformen glänzt, dann…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige