Suche

Anzeige

Ikea testet Selfscanning-Kassen

Ikea will die Effizienz der bundesweit 41 Ikea-Häuser steigern und startet nach Informationen der WirtschaftsWoche im Rahmen des Programms „Lean Retailing“ den Test von Selfscanning-Kassen in den Märkten in Dresden, Fürth und Sindelfingen.

Anzeige

Dort können die Kunden künftig die Preise an den neuen Kassensystemen selbst eingeben und am Automaten bezahlen. Eine Kassiererin gibt es an den Testkassen nicht mehr. Andere Ikea-Häuser erproben ein Personal sparendes Regallagersystem namens „Tornado“, bei dem die Waren wie in einem Paternoster rotieren. Sofern sich die Maßnahmen bewähren, will das Unternehmen diese 2009 deutschlandweit einführen.

Wie Ikea-Deutschland-Chefin Petra Hesser mitteilt, sind die Personal einsparenden Maßnahmen eine Reaktion auf die verstärkte Konkurrenz vor allem durch die österreichische XXXLutz-Kette, die massiv nach Deutschland expandiert. Einen Stellenabbau soll es aber nicht geben. „Wir wollen die frei werdenden Leute nicht loswerden, sondern wir brauchen sie, um Service und Präsentation zu verbessern“, erklärt sie der WirtschaftsWoche. Ikea werde die Zahl seiner Mitarbeiter in Deutschland in diesem Jahr um 800 bis 1 000 auf fast 14.000 erhöhen.

www.ikea.de

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige