Suche

Anzeige

iGoogle soll im Sommer Funktionen eines Social Network erhalten

Die personalisierbare Google-Startseite iGoogle bekommt neue Elemente, die die Seite einem Social Network ähnlich machen. Bereits im nächsten Monat soll die erweiterte Startseite für Google-Nutzer unter anderem einen Chat und die Anzeige des Onlinestatus von Kontakten bieten.

Anzeige

Ein neues Interface mit Namen „Canvas“ soll die iGoogle-Gadgets künftig anzeigen. Wie das Fachmedium PC World berichtet, werde Google außerdem das Set von Programmierschnittstellen „OpenSocial“ in iGoogle einbinden. Dies ermögliche Entwicklern, Anwendungen zu schreiben, die auf verschiedenen Social Networks laufen.

Künftig können sich iGoogle-Nutzer über die Chat-Funktion mit ihren Gmail-Kontakten unterhalten, während sie auf iGoogle online sind. Das Portal wird dann auch den Onlinestatus der Freunde anzeigen. „Das neue iGoogle platziert links auf der Seite Tabs, die man vergrößern kann, um eine Liste der Gadgets und Status-Informationen anzuzeigen, wie die Zahl der ungelesenen Gmail-Nachrichten“, erklärt Ionut Alex Chitu, der in seinem Blog „Google Operating Systems“ über die Aktivitäten der Suchmaschine berichtet.

Durch OpenSocial – eine Entwicklung von Google und MySpace – aollen auch außenstehende Programmierer an der Entwicklung der Gadgets mitwirken können. Die Schnittstelle ermöglicht Entwicklern Anwendungen zu schreiben, die sich problemlos auf unterschiedliche Social-Networking Seiten einbinden lassen. Google werde es nicht bei dem Chat-Feature belassen, meint der Technologie-Blogger Chitu. Seine Einschätzung: „Da die neue Chat-Funktion automatisch aktiv ist, ist es offensichtlich, dass Google Optionen für Datentransfer und die Möglichkeit, Kommentare über Posts zu verfassen, hinzufügen kann.“ -pte

googlesystem.blogspot.com
www.google.com/ig

Digital

Aus der Nische zum Massenphänomen: Werbung und Sponsoring lässt die virtuelle Welt des E-Sport realer wirken

Im Mainstream angekommen: Junge Deutsche schauen lieber eSport-Streamings als die Sportschau. Rund jeder dritte 16- bis 39-jährige Deutsche schaut regelmäßig anderen Gamern per Online-Stream dabei zu, wie sie eSport-Spiele zocken und das Geschehen live kommentieren. Damit haben eSport-Streamings in dieser Altersklasse sogar die „Sportschau“ überholt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Bessere Karrierechancen durch Erreichbarkeit: So wird der Sommerurlaub definitiv nicht erholsam

Viele Arbeitnehmer schalten selbst im Urlaub nicht ganz ab. 50 Prozent der Befragten…

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear…

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige