Suche

Werbeanzeige

IBM präsentiert neue Cloud-Computing-Lösung

Mit „Blue Insight“ führt IBM für rund 200 000 Mitarbeiter die weltweit größte private Cloud-Computing-Umgebung für Business Analytics ein. Die „Cloud“ soll Mitarbeitern den Zugriff auf weltweit verstreute Informationen ermöglichen, was zu besseren Entscheidungen am Point of Sale führen und helfen soll, Geschäftschancen vorherzusehen sowie schnell darauf reagieren zu können.

Werbeanzeige

Die Cloud biete ein Framework für geschäftliche Analysen, ungeachtet dessen, wo der Mitarbeiter im Unternehmen seinen Standort habe. IBM-Mitarbeiter würden darüber Zugriff auf strukturierte und unstrukturierte Daten mit verschiedenen Zielen erhalten. Beispielsweise sollen Vertriebsteams ohne regionale Begrenzungen einen tieferen Einblick in die Kundenbeziehung erhalten und könnten damit entscheiden, welche Produkte und Services für den Kunden jeweils am Besten seien. Zudem würden Vertriebsleiter Echtzeitdaten nutzen können, um Umsatzmöglichkeiten zu verstehen und vorauszusehen, wie viel Umsatz in ihrer Region generiert werden wird. Produktentwicklungsteams könnten Vertriebsinformationen sowie Branchentrends analysieren und diese für Produktinnovationen verwenden.

„Mit diesem Angebot öffnen wir eine neue Dimension beim Aufbau von unternehmensweiten Informationsplattformen“, sagt Erich Leitner, Business Analytics & Optimization Executive, IBM Deutschland. In einem ‚End to End‘-Angebot aus einer Hand würden die Stärken des IBM-Portfolios aus Hardware, Software und Beratung vereint und Unternehmen ein Weg aus der heute oft fragmentierten Informationslandschaft aufgezeigt. „Blue Insight“ laufe auf dem System Z10 und biete eine starke Verschlüsselung, mit der sich bis zu 10 000 sichere Transaktionen in der Sekunde durchführen lassen sollen. Laut der weltweiten IBM-CIO-Studie sähen 83 Prozent der befragten Teilnehmer in Business Intelligence (BI) und Analytics den Weg, die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Unternehmen zu steigern. Diesem Bedürfnis komme das Unternehmen nach und biete großen Unternehmen mit IBM „Smart Analytics Cloud“ auch die Möglichkeit einer eigenen Cloud-Lösung für Business Analytics.

www.ibm.com

Kommunikation

„Eine schlechte und sinnlose Werbung”: Warsteiner wollte möglichst viel Ärger im Social-Web provozieren

Ein sinnloses und schlechtes Werbevideo drehen, so möglichst viel Ärger im Social-Web provozieren, um dann später auf die Nutzerkritik mit einem neuen Clip zu reagieren? Hört sich nach einem recht verqueren Werber-Pitch an, hat die Agentur Leo Burnett in Argentinien aber genauso gemacht - für die deutsche Brauerei Warsteiner. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

ADC-Wettbewerb: Adidas-Schuh der BVG zählt zu den Gewinnern – doch Mercedes räumt richtig ab

Begeisterung beim diesjährigen ADC. Der Jury Chairman Richard Jung und ADC-Präsident Stephan Vogel…

Roundtable zur Zukunft der Werbung: Wo ist Marketing in der Organisation aufgehängt?

Im Sommer 2017 entstand im Dialog zwischen Christian Thunig, Georg Altrogge und Johannes…

Top-Studie: Online gleich nach dem Aufwachen und kurz vor dem Einschlafen – jeder Zweite nutzt Social Media im Bett

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige