Suche

Werbeanzeige

Hersteller steigern den Werbedruck im Internet um 333 Prozent

Konzerne der Konsumgüterindustrie, wie Coca Cola, Procter & Gamble oder Unilever, werben verstärkt im Internet. Der Werbedruck dieser Konzerne stieg im ersten Halbjahr 2005 um 333 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2004. Das berichtet der "Kontakter" in seiner aktuellen Ausgabe. In einer Erhebung im Auftrag des Nachrichtendiensts untersuchte Nielsen Netratings das Werbeverhalten der Konsumgüterbranche.

Werbeanzeige

Der Auswertung zufolge steigerte sich im Verlauf dieses Jahres der Werbedruck vom ersten auf das zweite Quartal um 115 Prozent und liegt im zweiten Quartal mit 1,5 Milliarden Ad Impressions nur knapp hinter dem Internet-Werbeaufkommen der Automobilbranche (1,66 Milliarden Ad Impressions im zweiten Quartal). Im ersten Halbjahr 2004 schickte die Konsumgüterindustrie noch knapp 660 Millionen Werbemittel auf deutsche Websites. Im
abgelaufenen Halbjahr 2005 explodierte der Wert auf knapp 2,2 Milliarden Ad Impressions – eine Steigerung um 333 Prozent.

Wie der Dienst berichtet, entfaltet der Getränkefabrikant Coca Cola im August den größten Werbedruck innerhalb der Konsumgüterindustrie. Der Konzern belegte mit der Kommunikation für seine Marken „Powerade“ (135,2 Millionen Ad Impressions) und „Coca Cola“ (47,7 Millionen Ad Impressions) den ersten und dritten Platz. Auf Platz zwei liegt im August Procter & Gamble mit Online-Werbemitteln für die Kosmetikmarke „Oil of Olaz“ (80,5 Millionen Ad Impressions).

www.kontakter.de

Kommunikation

„Ohne Vielfalt ziemlich langweilig“: Warum Edeka ausländische Ware aus den Regalen verbannt

Eine Edeka-Filiale in der HafenCity zeigt, warum Rassismus keinen Platz in ihren Filialen hat. So räumten die Mitarbeiter einfach kurzerhand die Regale leer. Statt der Produkte wurden Aufsteller platziert mit den Sätzen: "Dieses Regal ist ohne Vielfalt ziemlich langweilig". mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Ohne Vielfalt ziemlich langweilig“: Warum Edeka ausländische Ware aus den Regalen verbannt

Eine Edeka-Filiale in der HafenCity zeigt, warum Rassismus keinen Platz in ihren Filialen…

Die elf wichtigsten Fähigkeiten, die ein Social-Media-Redakteur im Jahr 2017 haben muss

Nicht selten entscheiden mittlerweile Social-Media-Redakteure über Erfolg oder Misserfolg einzelner Stücke. So wichtig…

„Air Berlin wächst wieder“: Die Katastrophenkommunikation der Airline vor der Pleite

Air Berlin in der Krise: Die verlustreiche Gesellschaft musste diese Woche Insolvenz anmelden,…

Werbeanzeige

Werbeanzeige