Suche

Werbeanzeige

Hersteller sind noch zögerlich im E-Business

Maschinenbauer schöpfen die Potentiale im E-Business nicht genügend aus. Das zeigt die Studie „Internetnutzung europäischer Maschinenbauer“ der Impuls Management Consulting GmbH in Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer e.V. (VDMA).
Die Studie basiert auf Befragungen bei 239 Unternehmen aus zwölf europäischen Ländern und sieben Branchen in der Investitions-
güterindustrie. Einige Ergebnisse:

Werbeanzeige

Lediglich 12 Prozent der untersuchten Unternehmen nutzen das Web für eine kostengünstigere und schnellere Beschaffung. Die Deutschen sind im Europa-Vergleich führend im e-procurement, aber nur jeder fünfte befragte Maschinenbauer praktiziert den Einkauf via Web. Best Practice Beispiele im Einkauf sind Siemens gefolgt von Putzmeister, Binder + Co. sowie Deutz.
Auch die Möglichkeiten, den Verkauf über das Web anzukurbeln, praktizieren nur wenige (15 Prozent), allen voran die Engländer, seltener die Franzosen.
Aber:
Nicht jede Branche eigne sich für den Online-Vertrieb, so die Analysten der Studie. Die Einsatzchancen hängen von Fertigungsart und Komplexitätsgrad der Produkte ab. Komponenten-Hersteller haben gute Einsatzchancen, weniger die Großanlagenbauer.
Klarer Schwerpunkt in Sachen E-Business hat das Marketing. 96 Prozent nutzen das Netz für die Kommunikation mit Kunden und Partner. Auch der Unternehmensauftritt sowie die Vorstellung der Produkte gehört zu den meist genannten Aktivitäten im Netz (80 Prozent).
Nur wenige E-Business-Projekte brachten bisher Umsatzsteigerungen. Vielmehr erwartet die Mehrheit der Befragten von den E-Projekten eine Kostenreduzierung (20 Prozent) sowie eine Beschleunigung der Prozesse (30 Prozent).

Weitere Informationen unter
www.vdma.de
www.impuls-consulting.de

Kommunikation

Olympia: Wellinger und Dahlmeier waren die deutschen Social-Media-Stars, Aljona Savchenko verdoppelte ihre Instagram-Follower

Sie gehörten auch sportlich zu den erfolgreichsten deutschen Athleten in Pyeongchang - bei Facebook und Instagram waren sie im Laufe der Spiele die populärsten und erfolgreichsten: Biathletin Laura Dahlmeier und Skispringer Andreas Wellinger. Die Eiskunstläufer Aljona Savchenko und Bruno Massot steigerten ihre Follower-Zahlen auf Instagram unterdessen massiv. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des…

Editorial zur Jubiläumsausgabe der absatzwirtschaft 03/2018: Halten Sie durch!

Sich nicht ablenken zu lassen und eine Sache erfolgreich zu Ende zu führen,…

Von Philips über die FDP bis hin zur Elbphilharmonie: Das sind die Finalisten des Marken-Award 2018

Die Jury des Marken-Awards 2018 kam zusammen, um die Bewerber zu begutachten und…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige