Suche

Anzeige

Handelserfolge sind auf mehrsprachige Internetangebote zurückzuführen

Im Jahr 2011 werden 42 Prozent aller Online-Nutzer weltweit aus Asien kommen. Zudem wird die Anzahl der Internetnutzer in Indien dann entschieden höher sein als die der Nutzer in ganz Europa. Diese Prognosen sind laut Gala, dem internationalen Fachverband der Lokalisierungsindustrie, das Ergebnis einer von „Jupiter Research" durchgeführten Studie.

Anzeige

Damit sei es für Unternehmen spätestens jetzt an der Zeit, sich global auszurichten. Dadurch hätten bereits große Unternehmen wie zum Beispiel „Ebay“, „Amazon“, „Microsoft“ und „Google“ die Zahl ihrer Kunden und den Umsatz immens steigern können.

Ein Tipp für die erfolgreiche Globalisierung von Gala lautet, bereits beim Erstellen von Inhalten unbedingt darauf zu achten, dass diese später leicht in andere Sprachen übersetzt werden können. Denn ein wesentlicher Erfolgsfaktor der „Global Player“ sei, dass Websites in der Landessprache des jeweiligen Ziellandes verfasst sind. So würden mehr als 50 Prozent der Nutzer nur etwas auf Internetseiten kaufen, die in ihrer Muttersprache veröffentlicht sind.

www.gala-global.org

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

60 Prozent der Bewerber wollen Gehaltsangaben in Stellenangeboten

Der Januar ist Hauptsaison für die Jobsuche, doch wie können sich Unternehmen in…

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige