Suche

Anzeige

Handelserfolge sind auf mehrsprachige Internetangebote zurückzuführen

Im Jahr 2011 werden 42 Prozent aller Online-Nutzer weltweit aus Asien kommen. Zudem wird die Anzahl der Internetnutzer in Indien dann entschieden höher sein als die der Nutzer in ganz Europa. Diese Prognosen sind laut Gala, dem internationalen Fachverband der Lokalisierungsindustrie, das Ergebnis einer von „Jupiter Research" durchgeführten Studie.

Anzeige

Damit sei es für Unternehmen spätestens jetzt an der Zeit, sich global auszurichten. Dadurch hätten bereits große Unternehmen wie zum Beispiel „Ebay“, „Amazon“, „Microsoft“ und „Google“ die Zahl ihrer Kunden und den Umsatz immens steigern können.

Ein Tipp für die erfolgreiche Globalisierung von Gala lautet, bereits beim Erstellen von Inhalten unbedingt darauf zu achten, dass diese später leicht in andere Sprachen übersetzt werden können. Denn ein wesentlicher Erfolgsfaktor der „Global Player“ sei, dass Websites in der Landessprache des jeweiligen Ziellandes verfasst sind. So würden mehr als 50 Prozent der Nutzer nur etwas auf Internetseiten kaufen, die in ihrer Muttersprache veröffentlicht sind.

www.gala-global.org

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

E-Sport im TV: Warum sich lineare Angebote gegen Twitch & Co. nicht durchsetzen können

Es gibt Sportverbände, die sich um diesen Hype reißen würden, der gerade um…

Gamescom feiert den E-Sport: 51 Millionen Euro hat die Branche in Deutschland im Jahr 2017 umgesetzt

Es wird immer deutlicher: Deutschland entwickelt sich im Bereich E-Sports schneller als europäische…

Carrypicker, Marmetube, SofaConcerts, …: Sechs Start-ups treten beim MarkenSlam gegeneinander an

Nach den großen Erfolgen in den ersten beiden Jahren bringt der Marketing Club…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige