Suche

Anzeige

Handelsblatt hat Turnaround erreicht

Die Verlagsgruppe Handelsblatt hat ihre führende Marktstellung als Anbieter von Wirtschaftsinformationen verteidigt. „Der Turnaround ist erreicht“, verkündete die Geschäftsführung der Verlagsgruppe Handelsblatt auf der gestrigen Pressekonferenz.

Anzeige

Im Geschäftsjahr 2002 erzielte die Tochter des Holtzbrinck-Konzerns ein Ergebnis (Ebitda) von 1,1 Millionen Euro (2001: minus 6,3 Millionen Euro). Der Umsatz schrumpfte wegen geringerer Werbeeinnahmen um 19 Prozent auf 294 Millionen Euro.
„Wir haben auf die schwierige Marktlage frühzeitig reagiert und einschneidende Sparmaßnahmen zügig durchgesetzt“, erklärte Harald Müsse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Handelsblatt. So konnten die Kosten im vergangenen Jahr um rund 80 Millionen Euro reduziert werden.

Gute Renditen erwirtschaftet haben insbesondere das „Handelsblatt“ und die „WirtschaftsWoche“. Erfreuliche Zahlen lieferten die Fachmedien, zu denen die absatzwirtschaft, Der Betrieb, Lebensmittel Praxis u.a. zählen. Sie erreichten mit 62 Millionen Euro den höchsten Umsatz seit ihrer Gründung.

www.vhb.de

Digital

Autobauer im Social Media-Check: So performen Audi, BMW und Mercedes-Benz im Netz

Wer von den drei großen Premium Automobilherstellern Audi, BMW und Mercedes-Benz performt in Social Media am besten? Eine aktuelle Analyse zeigt: Mercedes-Benz meistert die Herausforderung, Fans über verschiedene Kanäle und Plattformen hinweg zu begeistern, am besten. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige