Suche

Werbeanzeige

Handelsblatt eine „starke Stimme in der Sportbusiness-Berichterstattung“

Das „Handelsblatt“ wird für seine intensive und kompetente Berichterstattung über die Wechselwirkungen zwischen Sport und Wirtschaft mit dem Sportbusiness Award 2014 ausgezeichnet, wie das Fachmagazin „Horizont“ jetzt bekannt gegeben. Der begehrte Preis wird in den Kategorien Player des Jahres, Sponsor des Jahres und Medium des Jahres vergeben.

Werbeanzeige

„Die Wechselwirkungen zwischen Sport und Wirtschaft spielen in der Berichterstattung des ‚Handelsblatts‘ eine große Rolle. Gerade zur Fußball-WM setzte die Düsseldorfer Redaktion in diesem Bereich immer wieder Schwerpunkte, die auch Titelgeschichten im Heft wurden“, heißt es in der Jury-Begründung. Auf diese Weise positioniere sich das Handelsblatt als starke Stimme in der hiesigen Sportbusiness-Berichterstattung.

Eigene Sportseite immer montags

Ab Mitte November wird das Handelsblatt seine Sportberichterstattung mit einer eigenen Sportseite, die immer montags erscheint, noch weiter ausbauen. Dort gibt es die wichtigsten Sport-Ereignisse des Wochenendes mit einer großen Geschichte, einer Kolumne und zwei, drei Meldungen – aber ohne Spielergebnisse und Tabellen.

Sport ist ein wichtiger Teil der Wirtschaft und als tägliche Wirtschafts- und Finanzzeitung kommt man an einer geordneten, systematischen Beobachtung des Sportgeschehens nicht vorbei“, sagt Handelsblatt-Chefredakteur Hans-Jürgen Jakobs. „Neben Fußball gibt es viele weitere Sportarten, die aus wirtschaftlicher Sicht spannend sind und für die sich unsere Leserinnen und Leser interessieren – wie beispielsweise Golfen, Reiten, Segeln und der Motorsport.“

Die Preisverleihung findet am 12. November 2014 im Rahmen der Deutschen Sponsoringtage in Frankfurt statt.

Digital

Rassismus-Vorwurf: Dove gerät im Social Web nach kontroverser Werbung in Shitstorm – und entschuldigt sich

Es ist der Albtraum jeder Marketingabteilung: Eine Werbung des eigenen Unternehmens löst in den sozialen Medien einen Shitstorm aus. Passiert ist dies zum wiederholten Male dem Kosmetikanbieter Dove. In den USA warb die zum Unilever-Konzern gehörende Marke für eine neue Waschlotion mit einem Kurz-Video, in dem farbige und weiße Models auftreten. Im Social Web geriet der Clip schnell unter Rassismus-Verdacht. Dove zog die umstrittene Werbung zurück und entschuldigte sich umgehend. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Neocom 2017: Die Messe der Zukunft ist ein Happening und noch keine Virtualisierung

Nicht nur die Neocom befindet sich im ständigen Wandel und muss die Kombination…

Bier oder Business? Wie sich Messen durch junge Formate grundlegend reformieren

Die Zeiten stundenlangen Frontalunterrichts in Kongresssälen sind vorbei. Bei immer mehr Business-Events sind…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige