Suche

Anzeige

Händler vertrauen weiter auf PR

Kommunikationsexperten des Handels blicken nach Ergebnissen einer Studie des EHI Retail Institutes zum Stellenwert von „Public Relations“ (PR) im Handel optimistisch in die Zukunft. Beispielsweise erwarte ein Großteil der 34 befragten Handelsunternehmen, von denen 31 PR betreiben, trotz schwieriger Zeiten gleich bleibende oder steigende Budgets für ihre Arbeit.

Anzeige

Zudem korrespondiere das Selbstbewusstsein der Branche mit der beruflichen Wertschätzung, die sich nicht zuletzt in der organisatorischen Verankerung in den Handelsunternehmen spiegle. So sei die PR bei mehr als der Hälfte der Unternehmen auf Vorstands- und Geschäftsführungsebene angesiedelt oder aber als Stabsstelle direkt unter der Geschäftsführung. Lediglich bei ungefähr einem Viertel sei die PR einer anderen Abteilung unterstellt. In Bezug auf Marketing seien mehr als die Hälfte der Kommunikationsexperten auf der gleichen Entscheidungsebene angesiedelt. Rund 13 Prozent der PR-treibenden Unternehmen hätten die PR dem Marketing übergeordnet und knapp ein Drittel der PR-Abteilungen sei dem Marketing zugeordnet.

In den vergangenen zwei Jahren hätte rund 80 Prozent der Unternehmenskommunikatoren mehr oder zumindest gleich viel Geld für die Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung gestanden als zuvor. Bei einem Drittel der Unternehmen hätten sich die Mehrausgaben in diesem Zeitraum auf bis zu zehn Prozent belaufen und fast ein Fünftel hätte sogar von Steigerungen des Budgets um mehr als zehn Prozent profitieren können. Bei einem weiteren Drittel hätte es keine Veränderungen der Finanzlage der PR gegeben und habe kein einziges Unternehmen die PR- Budgets gekürzt. Daher sei die Prognose für die kommenden zwei Jahre optimistisch. Rund die Hälfte der PR-Treibenden würden mit Ausgaben auf gleichem Niveau rechnen, während 35 Prozent der Befragten von steigenden Budgets ausgingen. Letztere würden der PR in Zukunft eine noch größere Bedeutung für ihr Unternehmen beimessen.

www.ehi.org

Digital

Künstliche Intelligenz für Marken und Händler: Keine Option, sondern ein Muss

Bereits heute haben größere Handelsunternehmen aktive und erfolgreiche Projekte auf KI-Basis umgesetzt. Die erreichbaren Wettbewerbsvorteile und der Einsatz von KI beim Wettbewerber führen zunehmend zu einem Druck bei allen Unternehmen, dem nachzueifern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige