Suche

Anzeige

Gutfried erhält neues Gesicht

Die Premium-Geflügelwurstmarke Gutfried des westfälischen Wurstherstellers Heinrich Nölke GmbH & Co.KG erhält im Juli einen neuen Markenauftritt. Nicht nur Verpackung und Logo sollen moderner daherkommen, auch die gesamte Kommunikation inklusive TV- und Online-Werbung werde neu ausgerichtet. Ziel des Markenrelaunches soll sein, die Marktführerschaft im Segment Geflügelwurst zu festigen.

Anzeige

Konzept und Umsetzung

Konzeption und Umsetzung des Markenrelaunch stammen von Heye & Partner aus München, die Medien- und PR-Kampagne werde von UGW Communication aus Wiesbaden realisiert. Hauptkommunikationszeitraum ist Juli bis November 2012, insgesamt entstehen ca. 400 Millionen Kontakte im Bereich TV und Online. Die TV-Kampagne soll über die reichweitenstarken Sender SAT.1, RTL, Vox, RTL II und Kabel eins zu sehen sein. Hierfür zuständig soll die Media-Agentur iMPG aus Frankfurt am Main sein.

Neuer Slogan: „Genuss ohne Reue“

Als Kommunikationsdach für die neue Vermarktungsoffensive fungiere der „Gutfried Deli“, ein fiktiver Shop nach dem Vorbild der bekannten
Delicatessen-Shops in New York. Das Deli-Konzept sei die perfekte Plattform, um Vielfalt, Frische und Qualität des Gutfried-Angebotes kommunikativ darzustellen. Im Mittelpunkt der Kampagne soll der Slogan „Genuss ohne Reue“ stehen.

Erstmals werde der Gutfried Deli im neuen TV-Spot präsentiert, er bilde darin den Rahmen für eine moderne und urbane Markenwelt mit
hochwertiger Produktpräsentation. Die Gutfried-Produkte sollenn dort innovativ und appetitlich inszeniert werden und so das urbane Lebensgefühl einer ernährungsbewussten und modernen Zielgruppe widerspiegeln. Diese eigenständige Werbeplattform in Kombination mit sympathischen Schauspielern sollen für hohe Aufmerksamkeits- und Wiedererkennungswerte sorgen. TV-Moderator Johannes B. Kerner, langjähriger Gutfried Marken-Botschafter werde die Kampagne weiterhin unterstützen.

Promotions und Online-Kampagne als Ergänzung

Promotions im Handel, eine reichweitenstarke Online-Kampagne, die neu gestaltete Gutfried Homepage und der Social Media-Auftritt auf Facebook sollen die Kampagne zum neuen Markenauftritt unterstützen.

Verpackung und Logo in neuem Design

Das neue Design der Gutfried Verpackungen soll hochwertiger und moderner daherkommen. So soll die grafische Neugestaltung der Vorderseite mit klaren und genussvollen Produktbildern Frische signalisieren und Lust machen auf Gutfried Produkte. Im Mittelpunkt stehe weiterhin der Claim „Gutfried ist gut für mich“. Ein farbiger Produktbalken im Zentrum der neuen Packungen soll für gute Differenzierung der Produkte sorgen und den Konsumenten eine schnelle Orientierung im Gutfried-Portfolio ermöglichen. Auch das Logo erhalte eine neue Optik mit Fokus auf den Farben Rot und Gold sowie einer angedeuteten Herzlinie. Der Hahn im Logozentrum werde aufgrund seines Widererkennungswertes bleiben. Das Gütesigel, das seit Jahren die Qualität der Gutfried-Produkte garantiert, werde optimiert und die Lesbarkeit für den Konsumenten verbessert.

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige