Suche

Anzeige

Gute Laune statt Herzschmerz! Aldi und Lidl setzen an Weihnachten auf Lebensfreude

Lustige Szenen und fröhliche Gesichter – Aldi und Lidl verabschieden sich von der gängigen Tristesse

Endlich mal kein Herzschmerz, sondern lachende Gesichtern und Spaß. Damit starten Aldi und Lidl fast eine kleine Revolution im „Weihnachtsspot-Battle“, versuchten die großen Supermärkte mit ihren Werbevideos doch bisher meist ans Mitgefühl der Zuschauer zu appellieren.

Anzeige

Während Penny in einer zweiminütigen Weihnachtsschnulze das Thema Versöhnung melancholisch inszeniert, setzt Lidl in seiner diesjährigen „#beautifullynormal Christmas“-Kampagne auf Frohsinn. Die Discountkette feiert die kleinen Missgeschicke, die das Fest ausmachen und kehrt dem Bilderbuchweihnachten mit umfallenden Christbäumen und sinnlosen Geschenken den Rücken. Denn Stress, Streit, Hektik und Chaos seien an Weihnachten eben die Norm, nicht Perfektion und allumfassende Harmonie.

Wie im Vorjahr ließ Lidl mit „#beautifullynormal“ einen eigenen Song komponieren, der von den „Santa Clara All Stars“ interpretiert wird. Online- sowie Musikvideos unterstützen die Kampagne auf den digitalen Kanälen. Begleitet werden die Spots direkt am Point of Sale, auf den Social-Media-Kanälen des Unternehmens sowie durch die Einbindung von Social Influencern. Die Kampagne wird international in 27 europäischen Märkten sowie in den USA ausgerollt.

Aldi setzt auf Produktschau

Ebenfalls auf positive Emotionen setzen Aldi Nord und Aldi Süd. In ihrem Weihnachtsspot suchen die Weihnachtswütigen im Kühlschrank nach Leckereien – und offenbaren mit ihrer Suche nach Bier, noch mehr Quark für die Gesichtsmaske oder einer großen Torte einen Teil ihrer Persönlichkeit. Alles Produkte stammen selbstverständlich aus dem Hause Aldi. “ Der Imagespot läuft in dieser Woche in einer Langversion à 45 Sekunden. Danach verkürzt sich die Länge auf 30 Sekunden. Parallel dazu laufen bis Weihnachten zusätzlich im Wochentakt nacheinander acht verschiedene ALDI Produktspots à zehn Sekunden im Fernsehen. Den Auftakt machen Eis-Zimtsterne.

Kommunikation

Umbrüche im Lebensmittel-Einzelhandel: Millennials stellen den Supermarkt auf den Kopf

Knapp die Hälfte der Millennials konsultiert vor einer Kaufentscheidung das Internet, oft direkt vor dem Regal im Supermarkt. Dagegen tun dies nur gut 30 Prozent der Menschen in der Altersgruppe 39 Jahre und älter. Millennials bestellen zudem häufiger als die Altersgruppe 39+ Lebensmittel online. Also sollten Händler mit einer guten Online-Ansprache an sich binden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Roboter SpotMini tanzt zu „Uptown Funk“ und es ist ein wenig furchterregend

Die Roboterbaufirma Boston Dynamics hat am Dienstag wieder ein neues Video von ihrem…

Die Wachstumsstory von Netflix: US-Streaming-Anbieter holt im 3. Quartal fast 7 Millionen Neukunden

Drei Monate nach einer raren Bilanzenttäuschung konnte der Streaming-Video-Pionier bei seinen neusten Quartalszahlen…

Umbrüche im Lebensmittel-Einzelhandel: Millennials stellen den Supermarkt auf den Kopf

Knapp die Hälfte der Millennials konsultiert vor einer Kaufentscheidung das Internet, oft direkt…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige