Suche

Anzeige

Gütesiegel „Geprüfter Online-Shop“ um Prüfkriterien für E-Mail-Marketing erweitert

Der Bonner E-CRM-Anbieter Artegic und das EHI Retail Institute setzen in Kooperation eine Erweiterung des Gütesiegels EHI Geprüfter Online-Shop um. Dabei ergänzen sie die Prüfkriterien des Siegels hinsichtlich der Optimierung und Rechtssicherheit von E-Mail Marketing.

Anzeige

„Angesichts der Tatsache, dass E-Mail Marketing zu den häufigsten Ursachen für Rechtsstreitigkeiten im E-Commerce zählt, bietet EHI Geprüfter Online-Shop Internet-Händlern mit dieser Ergänzung nun ein Höchstmaß an Vertrauenswürdigkeit“, teilen die Partner mit. Das EHI Retail Institut ist auch exklusiver Zertifizierungspartner des bvh Bundesverband des Deutschen Versandhandels, dessen rund 350 Online-Shops und Mitglieder das Gütesiegel verwenden.

Dabei können Verbraucher bei Beschwerden über damit ausgezeichnete Online-Shops eine Hilfestellung durch das EHI Retail Institute kostenlos in Anspruch nehmen. Rund 1 000 Problemfälle werden so pro Jahr gelöst. Auch auf den Umsatz soll sich der Einsatz des Gütesiegels mittlerweile positiv auswirken. Einer aktuellen Studie des E-Commerce-Center Handel (ECC) zufolge konnten Händler durch den Einsatz des EHI-Internet-Gütesiegels über 55 Prozent mehr Einkäufe generieren.

„Gerade rechtliche Unsicherheit belastet viele Anbieter. Hier setzt das Siegel EHI Geprüfter Online-Shop an. Wir freuen uns gemeinsam mit dem EHI Retail Institut eine sinnvolle und wichtige Erweiterung und einen Beitrag zum besseren und sichereren Einsatz von E-Mail Marketing geschaffen zu haben, erklärt Stefan von Lieven von Artegic die Bedeutung der erweiterten Prüfkriterien.

www.artegic.de

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

60 Prozent der Bewerber wollen Gehaltsangaben in Stellenangeboten

Der Januar ist Hauptsaison für die Jobsuche, doch wie können sich Unternehmen in…

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige