Suche

Anzeige

Grundsätzlicher Wandel in der Finanzbranche steht bevor

McKinsey Deutschland-Chef Frank Mattern prognostiziert einen grundsätzlichen Wandel im Bankensektor durch die Finanzkrise. Seiner Einschätzung nach wird der Finanzsektor in seiner Entwicklung deutlich stärker der Realwirtschaft dienen. Dass deutsche Unternehmen durch die Finanz- und Wirtschaftskrise besonders hart getroffen werden, glaubt Mattern jedoch nicht, wie ein Interview der Wirtschaftswoche belegt.

Anzeige

„Die deutsche Wirtschaft ist in den vergangenen Jahren sehr viel wettbewerbsfähiger geworden. Die meisten Unternehmen haben größere finanzielle Ressourcen als beim vorigen Abschwung und gehen stärker in diese Krise hinein“, so Mattern. Beispielsweise habe es in Deutschland keine Blase bei den Immobilienpreisen gegeben und wären private wie öffentliche Haushalte längst nicht so verschuldet wie in anderen Ländern. Zudem stehe Deutschland besser da als Länder, die vor allem auf eine Expansion des Dienstleistungssektors gesetzt haben.

„Das Geschäft der Banken mit den Kunden, zum Beispiel Kredite oder klassische Geldanlage, wird eine deutlich größere Rolle spielen. Es wird weniger Spezialbanken geben“, ist Mattern überzeugt. Daher sollten sich die Unternehmen auch fragen, wie sie ihre Zulieferer und Abnehmer stabilisieren können. Denn Unternehmen werden die Krise nur gut überstehen, wenn sie ihre Partner mitnehmen.

Um eine Finanzkrise wie die gegenwärtige in Zukunft zu verhindern, fordert der Bankenexperte der weltweit tätigen Unternehmensberatung eine Reform der Ratingagenturen, etwa durch Gründung einer europäischen Institution in Konkurrenz zu den drei angelsächsischen Anbietern, sowie eine Begrenzung der möglichen Verschuldung eines Instituts. Statt Konsumgutscheinen oder Steuersenkungen würden strategische Investitionen in die Infrastruktur wie die Erneuerung der Stromversorgung, der Ausbau des Verkehrsnetzes und die weitere Verbreiterung des Glasfasernetzes die Konjunktur stützen und die deutsche Volkswirtschaft langfristig wettbewerbsfähiger und wachstumsstärker machen.

www.wiwo.de

Kommunikation

Fachkongress für den Mittelstand: Continental, Würth & Co. auf dem Lead Management Summit 2019

Am 9. und 10. April 2019 dreht sich im Vogel Convention Center Würzburg alles rund um das Thema „Lead Management“. Denn dann findet der marconomy Lead Management Summit statt. Der Fachkongress zeigt Marketing- und Vertriebsverantwortlichen aus dem Mittelstand, wie Interessenten, sogenannte „Leads“ generiert, Neukunden gewonnen und Bestandskunden ausgebaut werden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Facebook droht Milliarden-Datenschutzstrafe in den USA 

Facebook könnte sich laut einem Zeitungsbericht auf eine Milliardenstrafe in den USA einlassen, um…

Nach Kritik von Politikern und Anwohnern: Amazon streicht Plan für zweites Hauptquartier in New York 

Amazons Suche nach einem „zweiten Hauptquartier“ in den USA ist zu einem landesweiten…

Levi’s 2. Börsengang: Warum die Jeans-Kultmarke in der launigen Modeindustrie weiter profitabel ist

Es ist der Inbegriff der Jeans: Levi's. Das vor 145 Jahren gegründete US-Unternehmen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige