Suche

Anzeige

Großes Wachstumspotenzial bei Silver Surfern

Ergebnisse der Enigma GfK - Studie „Online Shopping Survey 2010 -- Im vergangenen Jahr haben insgesamt 34,1 Millionen Deutsche zwischen 14 und 69 Jahren Waren oder Dienstleistungen im Internet gekauft. Dies ist das Ergebnis des aktuellen Online Shopping Survey.

Anzeige

Das sind 2,2 Millionen Kunden mehr als im Jahr zuvor. Darin enthalten sind 15,2 Millionen Online-Bucher von Reisedienstleistungen sowie 7,9 Millionen Verbraucher, die Produkte über das Internet bei Privatpersonen gekauft haben. An der Spitze der populärsten Produktkategorien stehen mit 14,9 Millionen Online-Käufern die Bücher. Das Produktsegment Bekleidung rutschte somit von dem ersten auf den zweiten Platz (14,7 Millionen). Danach folgen Veranstaltungs-Tickets (12,5 Millionen), Tonträger (8,5 Millionen) sowie Hotel-Übernachtungen (7,4 Millionen). Die meisten Online-Käufer hinzugewonnen haben Bücher (+2,5 Millionen), Veranstaltungs-Tickets (+2,2 Millionen) sowie Bekleidung (+2,1 Millionen). Der prozentuale Zuwachs an Online-Shoppern war bei Autos (+61 Prozent), Autozubehör (+25 Prozent), Weißer Ware (+32 Prozent) und Nahrungsergänzungsmitteln (+23 Prozent) besonders hoch.

Mit hochgerechnet 20,3 Millionen Käufern ist es Ebay gelungen, den Spitzenplatz bei den Shopping-Sites mit den meisten Online-Shoppern zurück zu erobern. Quelle.de ist aufgrund der Insolvenz aus den fünf bestplatzierten Einkaufsseiten herausgefallen.

Der Online Shopping Survey hat auch untersucht, warum Verbraucher bisher nicht online eingekauft haben. Innerhalb dieser Gruppe hat der Anteil der Personen prozentual deutlich zugenommen, die grundsätzlich keine Notwendigkeit für Online-Shopping sehen. Sie präferieren vielmehr den persönlichen Kontakt im Geschäft vor Ort. Diese Kunden für das Online-Shopping zu begeistern, ist schwierig, da sie aus Überzeugung den Einzelhandel vor Ort nutzen.
Obwohl in einigen soziodemographischen Segmenten besonders häufig noch nicht online eingekauft wird, ist dort dennoch bei bestimmten Produktgruppen Potenzial für neue Online-Käufer vorhanden. So zeigen sich diese Verbraucher vor allem bei Reisedienstleistungen wie der Buchung von Übernachtungen oder der Reservierung von Mietwagen sowie beim Kauf von Medikamenten, Nahrungsergänzungsmitteln und technischen Gütern wie Computer oder Software durchaus interessiert.

gfk.com

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear…

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige