Suche

Anzeige

Greenpeace geht neue Wege

Greenpeace, die über die Jahre vor allem durch spektakuläre Aktionen wahrgenommene internationale Umweltorganisation, will Konzerne beim Thema Umweltschutz künftig öfter mit den Instrumenten des Marketings und des Internets zum ökologischen Einlenken zwingen. Das geht aus der Ausgabe 4/2009 der absatzwirtschaft hervor.

Anzeige

So beschreibt Greenpeace-Chef Dr. Gerd Leipold die neue Strategie am Beispiel Green IT: „Apple zeigte sich sehr widerspenstig, wollte nicht auf unsere Kritik eingehen. Wir wussten, dass die Nutzer ihre Produkte so lieben, dass ein Aufruf, sie nicht mehr zu kaufen, sinnlos gewesen wäre.“

Zudem war der Umweltorganisation aber auch bekannt, dass viele Umweltbewusste einen Apple nutzen. Deswegen habe sie eine Kampagne gestartet, bei der der Titel alles sagt: ‚I love my Apple, I wish it came in green.’ „Als unsere Kampagne in die Blogsphäre gedrungen ist, hat sie Apple mitten ins Herz getroffen“, erklärt Leipold. Zugleich wehre er sich gegen den Vorwurf der Wirtschaftsfeindlichkeit: „Wir haben weder permanente Gegner noch permanente Verbündete. Große Firmen stehen uns oft als Gegner gegenüber, manchmal sind sie aber auch Partner.“ Das komplette Interview lesen Sie in der 4. Ausgabe der absatzwirtschaft – Zeitschrift für Marketing.

www.absatzwirtschaft-shop.de

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

In der Weihnachtsbäckerei … gibt es nun Jahresansprachen: Vodafone und Telekom liefern sich eine Plätzchenschlacht

Es ist schon ziemlich neu, dass Firmen ihre Jahresansprache an die Mitarbeiter auch…

Die digitale Transformation und die Luxusbranche: Millennials wollen luxuriös reisen und kaufen Nischenmarken

Sind die zwischen 1980 und 2000 Geborenen Luxusfanatiker? Zumindest sind sie die erste…

Welt in Zahlen: „Blockchain“ als Möglichkeit, die digitale Welt zu revolutionieren

Die Blockchain könnte viele Ökosysteme revolutionieren – oder aber auch einfach nur eine…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige