Suche

Anzeige

Gravierende Sicherheitslücken bei Quelle & Co.

Schwere Sicherheitsmängel in den Online-Shops großer deutscher Versandhändler haben es Betrügern ermöglicht, Kundendaten auszuspähen und auf fremde Rechnung Waren zu bestellen. Das berichtet die Wirtschaftswoche in ihrem Onlinedienst wiwo.de.

Anzeige

Vor allem beim Branchenriesen Quelle reichten nach Informationen der WirtschaftsWoche rudimentäre IT-Kenntnisse aus, um in das professionelle Bestellsystem des Versandhandelskonzerns einzudringen und Zugriff auf Tausende von Kundendaten und Bestellvorgänge zu bekommen. „Die Sicherheitslücken sind erschreckend“, urteilt Markus Schaffrin, Fachbereichsleiter E-Business beim ECO Verband der deutschen Internetwirtschaft in Köln. „Das wird bei uns auch personelle Konsequenzen haben“, kündigte Quelle-Co-Chef Dirk Seifert an, ohne bisher Namen zu nennen.

Einkaufen auf fremde Rechnung war laut Informationen der Wirtschaftswoche auch bei Quelles Schwesterunternehmen Neckermann möglich. Der Hamburger Wettbewerber Otto hingegen macht Missbrauch deutlich schwerer. Quelle selbst erfuhr von dem Leck im hauseigenen IT-System erst durch einen Hinweis der WirtschaftsWoche. Die Lücken sind inzwischen weitgehend geschlossen. Als Reaktion auf die Sicherheitsmängel will das Unternehmen nun gemeinsam mit Wettbewerbern Standards zur Absicherung des Online-Geschäfts erarbeiten. Seifert: „Ich würde mir wünschen, dass wir auch reine E-Commerce-Unternehmen mit an den Tisch bekommen.“ Quelle selbst will sein Online-Shopsystem so verbessern, dass es vom TÜV ein Gütesiegel erhält.

www.wiwo.de

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige