Werbeanzeige

Google zeigt Deutschlands häufigste Suchanfragen

Google bringt seinen tagesaktuellen Trend-Service auch nach Deutschland. In der Rubrik Google-Trends können Nutzer ab sofort sehen, welche Personen, Produkte oder Vorgänge derzeit am häufigsten bei der Suchmaschine angefragt werden. Der Service bietet gerade Unternehmen und Medien die Chance den Zeitgeist besser im Blick zu haben.

Werbeanzeige

In elf Ländern hat Google den Service bereits eingeführt, nun auch in Deutschland. Die Rubrik nennt sich Google Trends und ist nach dem Einloggen mit dem eigenen Googleaccount abrufbar. Diese Woche dominierten die Themen Hochwasser und Fußball in Deutschland. In einer Extrarubrik sind die Google-Trends nach Branchen abrufbar, dort fehlt es allerdings noch an einer für Deutschland spezifischen Auswertung. Die monatlichen Top-Charts, die einem die Trends bestimmter Kategorien wie Autos, Fußballmannschaften, Politiker, Modemarken oder Städte vorschlagen, gibt es bisher nur für die USA.

Hier die aktuell Top-10 für Deutschland:

Klickt der Nutzer auf die Begriffe öffnen sich die Nachrichtenquellen, die dafür gesorgt haben, dass der Suchbegriff so weit oben ins Ranking gerutscht ist. Das Google-Ranking zeigt, dass in Deutschland gerade regionale Themen stärker nachgefragt werden, als internationale Themen.

In Google Trends lassen sich hervorragend aktuelle Trends ablesen. Der Nutzwert für Medien und werbetreibende Unternehmen ist groß. Google bietet ihnen einen zusätzliche Quelle Informationen über Nutzer und potentielle Nutzer zu erhalten und somit die Möglichkeit aktuelle Begriffe aufgreifen zu können.

Mithilfe der Suchmaske kann man auch eigenständig nach Schlüsselwörtern recherchieren und das Interesse an dem Thema im zeitlichen Verlauf ausgeben lassen. Somit ist das Tool auch für Themen interessant, die nicht brandaktuell sind. Gibt man hier einen Suchbegriff ein, zeigt das Tool das Interesse an dem Thema im zeitlichen Verlauf. Gibt man zwei Begriffe ein, lässt Google das Interesse an den beiden Themen in einer Grafik gegeneinander laufen.

Algorithmen sorgen dafür, dass bestimmt Suchanfragen automatisch in bestimmte Begriffsgruppen gebündelt werden und so nicht nur Aussagen über Einzelbegriffe, sondern auch über Themenfelder gemacht werden können. Außerhalb von Deutschland bietet Goolge den Dienst auch in Australien, Großbritannien, Hongkong, Indien, Israel, Japan, Kanada, Russland, Singapur, Taiwan und den USA an.

Kommunikation

Richard Bransons Ratschlag an Entrepreneure auf der Bits & Pretzels: „Fire yourself!“

Nach dem Auftritt von Kevin Spacey am Sonntag, war er am zweiten Tag des Gründer-Festivals Bits & Pretzels in München der Top-Star: Richard Branson, Multi-Milliardär, ewiger Sunnyboy und Abenteurer. Im Gepäck hatte er viele Anekdötchen, Lob für Deutschland und eine dezidierte Meinung zum Brexit: „Ich entschuldige mich beim Rest Europas.“ mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Richard Bransons Ratschlag an Entrepreneure auf der Bits & Pretzels: „Fire yourself!“

Nach dem Auftritt von Kevin Spacey am Sonntag, war er am zweiten Tag…

Bits & Pretzels 2016: die Bilder vom Auftakt des Gründer-Events zum Oktoberfest

Silicon Valley-Spirit meets Oktoberfest-"Sprit": Mit dieser gewagten Kombination haben die Macher des Münchner…

Die neue Marketing-Frau bei Nestlé Deutschland: Jolanda Schwirtz folgt auf Lars Wöbcke

Bei Nestlé stehen Veränderungen an: Marketing- und Kommunikationschef Lars Wöbcke geht. Es folgt:…

Werbeanzeige

Werbeanzeige