Werbeanzeige

Google verabschiedet sich von Flash-Werbebannern

Onlinewerbung auf Google erscheint bald nicht mehr über Flash. Bis Januar 2017 will der Internetkonzern über Adwords und Doubleclick nur noch Anzeigen in HTML5 akzeptieren. Nur eine Werbeform soll zunächst nicht von dem Wechsel betroffen sein

Werbeanzeige

Bereits ab Juni 2016 können in Flash gebaute Anzeigen nicht mehr in die Werbesysteme Adwords und Doubleclick hochgeladen werden, kündigte Google in einem Posting im eigenen sozialen Netzwerk Google+ an. Ab Januar 2017 sollen die Anzeigen dann endgültig nicht mehr ausgespielt werden. Ausnahme sind offenbar Videoanzeigen, die Google zufolge noch nicht von der Ankündigung betroffen seien.

Statt Flash will Google künftig auf HTML5-programmierte Anzeigen umschalten. Der Konzern rät seinen Werbekunden daher, bereits vor Ablauf der Frist das Format zu wechseln. Google wandelt bereits jetzt Flash-Kampagnen automatisch in HTML5 um, wenn sie über Adwords und den Adwords Editor hochgeladen werden.

Auch Facebook ist bereits standardmäßig auf HTML5 umgestiegen. Der Adobe Flash Player steht wegen Sicherheitslücken schon seit einigen Jahren in der Kritik. Der Hersteller selbst ermutigt Inhalteproduzenten, „neue Web-Standards“ zu nutzen.

Kommunikation

Abercrombie & Fitchs Neustart, Ryanairs Selfie-Pilotin und die VW-Prevent-Posse

Totgesagte leben länger, sagt ein Sprichwort. Das könnte auch für die Abercrombie & Fitch gelten. Die Chefetage versucht den Neuanfang und lässt sich vom Versandhändler Zalando ins Digitalregal holen. Wie man erfolgreich (kostenlose) Werbung für den Arbeitgeber macht, beweist in dieser Woche eine schwedische Pilotin. Und dass Volkswagen in der Vergangenheit ziemlich blauäugig war, zeigt der jüngste Streit mit dem Zulieferer Prevent. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Apple-Mitbegründer Steve Wozniak: „Ein iPhone 7 ohne Kopfhörerbuchse wird eine Menge Leute verärgern“

Es dürfte eine der wenigen Veränderungen sein, die Apple beim nächsten iPhone vornimmt:…

Abercrombie & Fitchs Neustart, Ryanairs Selfie-Pilotin und die VW-Prevent-Posse

Totgesagte leben länger, sagt ein Sprichwort. Das könnte auch für die Abercrombie &…

Editorial zur absatzwirtschaft 09/2016: Auch Designarbeit transformiert

Design ist so selbstverständlich, dass wir es überwiegend nicht wahrnehmen. Autos oder Architektur sind…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige