Suche

Anzeige

Google-Quartalszahlen: Eine Ära endet im Triumphzug

CEO Larry Page kann dieser Tage viel lachen

Noch einmal alles wie gehabt: Weil Google erst Anfang Oktober zu Alphabet umfirmierte, bilanzierte der Internetriese ein letztes Mal unter dem alten Namen seine Quartalsentwicklung. Und die kann sich sehen lassen: Zwischen Anfang Juli und Ende September erlöste Google mehr als 18,7 Milliarden Dollar und verdiente dabei unter dem Strich netto knapp 4 Milliarden Dollar. Die Wall Street war zufrieden und beförderte die Aktie auf neue Allzeithochs jenseits der 750-Dollar-Marke – auch, weil ein 5 Milliarden schwerer Aktienrückkauf angekündigt wurde

Anzeige

Von

Kann man jedes Quartal Geschichte schreiben? Drei Monate ist es her, dass Google der größte Sprung in der Börsengeschichte gelang: Unfassbare 65 Milliarden Dollar an Börsenwert legte der wertvollste Internetkonzern der Welt seinerzeit nach Vorlage einer eher soliden Quartalsbilanz zu.

Das Zahlenwerk für den Geschäftszeitraum zwischen Anfang Juli und Ende September fiel keinesfalls schwächer aus – im Gegenteil: das Wachstum legte weiter zu. So konnte Google die Erlöse nochmals um 13 Prozent auf 18,7 Milliarden Dollar steigern – Analysten hatten lediglich mit 18,5 Milliarden gerechnet. Wechselkursbereinigt hätten die Erlöse gar um 21 Prozent zulegt.

Google beginnt Aktien zurückzukaufen

Nach Abzug von Traffic-Akquisitionskosten verdiente Google im dritten Quartal 3,98 Milliarden Dollar – ein sattes Plus von robusten 46 Prozent. Der Gewinn je Aktie stieg von 6,25 auf 7,35 Dollar; Analysten hatten lediglich mit 7,21 Dollar  je Anteilsschein gerechnet.

Für zusätzliche Euphorie bei Anlegern sorgte die unerwartete Ankündigung, eigene Aktien zurückkaufen zu wollen. Der Aktienrückkauf über 5 Milliarden Dollar trägt unverkennbar die Handschrift der früheren Topbankerin Ruth Porat von Morgan Stanley, die vor wenigen Monaten ihre Arbeit bei Google als Finanzchefin aufnahm.

Weitere 45 Milliarden Dollar Börsenwert nachbörslich zugelegt

Anleger reagierten elektrisiert auf die Neuigkeiten und schossen die Alphabet-Aktie abermals in einem Kursfeuerwerk steil nach oben: Zu Beginn des nachbörslichen Handels notierten die stimmberechtigten A-Aktien zehn Prozent höher bei 750 Dollar auf einem neuen Allzeithoch.

Google legt damit nach seiner Quartalsbilanz nochmals um 45 Milliarden Dollar an Börsenwert zu – es können schließlich nicht immer 65 Milliarden Dollar mehr wie drei Monate zuvor sein. Lohn des Kurssprungs: Google ist nun an der Börse bereits 500 Milliarden Dollar wert!

Kommunikation

Die Facetten des Dialogmarketings – gesucht und überflüssig?

Dialogmarketer waren jahrzehntelang die Könige der zielgruppengerechten Kundenansprache. Dann kam die Digitalisierung und mit ihr neue Wettbewerber, neue technische Tools, neue Kommunikationskanäle. Viele DM-Profis ließen sich die Butter vom Brot nehmen. Dabei ist ihre Expertise mehr denn je gefragt mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Produkte für „ihn“ und „sie“? Marken definieren Gender, Eigentum und Einkaufserlebnis neu

Die Normen, die bis dato die typische Funktionsweise von Marken bestimmt haben, kommen…

Die Facetten des Dialogmarketings – gesucht und überflüssig?

Dialogmarketer waren jahrzehntelang die Könige der zielgruppengerechten Kundenansprache. Dann kam die Digitalisierung und…

Viel Schlaf gleich viel Leistung: Darum lohnt es sich, seinen Mitarbeitern ein Bett ins Büro zu stellen

Japanische Unternehmen haben die Folgen von Schlafentzug für Individuum und Firma erkannt: Wer…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige