Suche

Anzeige

Google liefert starke Zahlen

Google legt Rekordzahlen vor. Der Gewinn des Unternehmens stieg 2012 durch das florierende Internetgeschäft um zehn Prozent. Nach Bekanntgabe der Zahlen legte die Aktie an der Börse deutlich zu. Banken sprachen Kaufempfehlungen aus und setzen die Kursziele hoch. Einziger Wermutstropfen: Die Sorge um die Gesundheit von Google-Chef Page.

Anzeige

Googles Umsatz stieg im vergangenen Quartal um 36 Prozent auf 14,1 Milliarden US-Dollar. Im Gesamtjahr 2012 erwirtschaftete das Unternehmen erstmals über 50 Milliarden US-Dollar. Trotz operativer Verluste der Unternehmenstochter Motorola wuchs der Gewinn von Google im vergangenen Quartal um sieben Prozent auf fast drei Milliarden US-Dollar.

Auf Jahressicht betrachtet belief sich das Gewinnplus auf zehn Prozent. Auch an der Börse hat sich das Unternehmen in den vergangenen zwölf Monaten insgesamt positiv entwickelt. Vom Absturz nach der vorzeitigen Bekanntgabe der Zahlen für das schlechte dritte Quartal konnte sich die Aktie aber nicht vollständig erholen. Nach der Verkündigung der neuen Zahlen stieg die Aktie am Mittwoch um 5,5 Prozent.

Werbung treibt Gewinne hoch

Die guten Zahlen hat Google vor allem dem boomenden Internetgeschäft zu verdanken. Besonders seit Sommer werden Werbeanzeigen deutlicher stärker von den Nutzern geklickt. Das bringt Google satte Einnahmen. Werbung bleibt die Haupteinnahmequelle für das Unternehmen. Besonders ertragreich sind die hervorgehobenen Links der Suchmaschine.

Sorgen macht sich die Google-Fangemeinde nicht um die Zahlen, sondern um Unternehmenschef Larry Page. Der 39-Jährige hat im vergangenen Sommer laut Konzernangaben seine Stimme verloren. Die Zahlen für 2012 verkündete er in einer Telefonkonferenz mit schwacher Stimme und vielen Pausen. Spätestens seit der lange geheim gehaltenen Krankheit von Steve Jobs werden Anleger schnell nervös, wenn Unternehmenschefs gesundheitliche Probleme haben. Google betont aber weiterhin, dass Page nicht ernsthaft schwer erkrankt sei.

Statista hat die Google-Zahlen grafisch aufbereitet:

Abbildung 1: Google knackt die 50-Milliarden-Marke

Kommunikation

Welt in Zahlen: „Blockchain“ als Möglichkeit, die digitale Welt zu revolutionieren

Die Blockchain könnte viele Ökosysteme revolutionieren – oder aber auch einfach nur eine Blase sein. Revolutioniert aber die Blockchain vielleicht auch das Marketing? In Zahlen geht absatzwirtschaft dem Phänomen auf die Spur. Klar ist: Die Technologie ist noch unreif. Aber die Perspektiven sind verheißungsvoll (Zahlen von September 2018). mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Welt in Zahlen: „Blockchain“ als Möglichkeit, die digitale Welt zu revolutionieren

Die Blockchain könnte viele Ökosysteme revolutionieren – oder aber auch einfach nur eine…

Die laute Kritik am Diesel-Fahrverbot: Autofahrer befürchten lange Staus, schwere Kontrollen und Chaos auf den Straßen

Die drohenden Diesel-Fahrverbote spalten Deutschland wie kein zweites Thema. Wie beurteilen die betroffenen…

Personalie offiziell bestätigt: Ex-Mercedes-Manager Jens Thiemer wird Marketing-Chef bei BMW

Jens Thiemer, ehemals Manager bei Mercedes, wird ab Januar für BMW arbeiten. Als…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige