Suche

Werbeanzeige

Google bleibt Spitzenreiter bei Webnutzung

Im vergangenen Monat, Januar 2011, verbrachten deutsche Internetnutzer im Durchschnitt knapp 26 Stunden im World Wide Web. Die Gesamtzahl der Nutzer beziffert das Markt- und Medienforschungsunternehmen Nielsen mit rund 45,8 Millionen Menschen. Die weiteren Angaben der aktuellen Internetnutzer-Statistik betreffen die meistbesuchten Internetseiten sowie Verknüpfungen zwischen Offline- und Online-Welt.

Werbeanzeige

Unangefochtener Spitzenreiter bei den besuchten Internetseiten nach Unique Audience sei auch im Januar Google gewesen – mit rund 39,3 Millionen Nutzern, die die entsprechenden Angebote mindestens einmal besuchten. Weiterhin zeigten sich auch Ebay und die Angebote von MSN, darunter Google-Konkurrent Bing, als etablierte Top-Marken mit einer hohen Nettonutzerschaft. Bing gehöre zugleich auch zu den Internetangeboten, die im Januar besonders hohe Zuwächse in der Nettoreichweite verzeichnen konnten. Facebook behaupte sich hingegen unter den Top-10-Marken als stärkstes Social Network mit einer Unique Audience von rund 21,6 Millionen. Unangefochten an der Spitze stehe Facebook im Januar-Ranking auch hinsichtlich der Zeit, die die Internetnutzer durchschnittlich auf den Seiten des populären Angebots verbrachten: 5 Stunden, 3 Minuten und 30 Sekunden. Im Vergleich: Google-Seiten wurden von den Nutzern im Januar im Durchschnitt während einer Zeitspanne von 1 Stunde und 11 Minuten genutzt.

Die Plätze sechs bis zehn der meistgenutzten Internetseiten nach Unique Audience belegen Youtube, Wikipedia, Amazon, T-Online und RTL Network. Einmal mehr spiegelt sich in der Internetnutzer-Statistik von Nielsen die enge Verknüpfung von Offline- und Online-Welt wider. Sowohl RTL.de als auch Bild.de profitierten im Januar vom Hype um das Dschungelcamp und die Berichterstattung über Dschungelprüfungen, Kandidaten, Skandale und Gerüchte. Beide Angebote seien dabei überdurchschnittlich von Usern der Zielgruppe 21 bis 34 Jahre besucht worden. Die Daten der deutschen Nielsen Nutzerstatistik basieren auf dem Nielsen-Nutzerpanel, das die Onlinenutzung in Deutschland Monat für Monat repräsentativ abbildet.

www.nielsen.com

Kommunikation

Von Hopfenopfern und VOLLakademikern: Die zünftige Twitter-Sause der Wiesnwache zum Oktoberfest

Oans, Zwoa, Twitter: Es gibt wohl keinen staatlichen Stab für Öffentlichkeitsarbeit, der eine bessere Social-Media-Kommunikation betreibt als die Polizei München. Dass die Beamten in Krisensituationen ihr Handwerk meisterlich beherrschen, bewiesen sie bereits beim Amoklauf im Olympia-Zentrum. Sie können aber auch lustig. Während des Oktoberfestes twittert die Wiesnwache über besoffene VOLLakademiker oder liebestolle Hopfenopfer. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Erfolgs-Ranking deutscher Sportler in Amerika: Wer sind die Social-Media-Lieblinge?

Deutschland ist nicht nur bei Autos Export-Weltmeister. Auch immer mehr deutsche Sportler wie…

Rückkehr in den Beauty-Sektor: Tina Müller wird Chefin von Douglas

Gestern sickerte bereits durch, dass Opel seine Marketingchefin Tina Müller verliert. Jetzt ist…

Gefährliches Ungleichgewicht: Warum Marke und Kommunikation nicht ihr volles Potenzial ausschöpfen

Das Thema Marke kommt heute in vielen Unternehmen zu kurz. Die gelernten Erfolgsmuster…

Werbeanzeige

Werbeanzeige