Suche

Werbeanzeige

Google Adwords als Traffic-Lieferant verliert signifikant

Lässt der Trend nach?

Der Bedeutungsverlust von Google Adwords als Traffic-Lieferant für deutsche Online-Shops setzt sich fort – und zwar rasant: Der Anteil fällt um ein Drittel von 7,47 Prozent im Vorjahr auf nur noch 5,03 Prozent. Organische Suchergebnisse hingegen konnten in ihrer Bedeutung noch einmal zulegen auf nunmehr über 85 Prozent.

Werbeanzeige

Die jährliche Studie von Aufgesang Inbound Marketing GmbH untersucht die Online-Marketing-Strategien von 197 der umsatzstärksten deutschen Online-Shops und erscheint bereits zum sechsten Mal in Folge.

Die wichtigsten Fakten

social_traffic_01

Der Bedeutungsverlust von Google Adwords für den Shop-Traffic setzt sich fort. Der Anteil fällt binnen Jahresfrist um ein Drittel von 7,47 Prozent auf aktuell nur noch 5,03 Prozent. Ein Bedeutungsanstieg ist hingegen bei organischen Suchergebnissen zu verzeichnen. Ausgehend vom beachtlichen Vorjahreswert (82,45 Prozent) stieg der Anteil am Besucherzustrom noch einmal leicht auf 85,32 Prozent, während der Anteil der Universal-Search-Ergebnisse bei etwa 10 Prozent stagniert.

vergleich_adwords_traffic_anteil_gesamtvergleich_organic_traffic_anteil_gesamt

Auch hinsichtlich des taktisches Einsatzes von Online-Marketing lassen sich Unterschiede ausmachen: Über Pinterest erzielen Shops einiger Kategorien erstmals einen nennenswerten Anteil ihres Traffic – dieser beträgt im Bereich Möbel 5,54 Prozent, im Bereich Heimwerker 2,43 Prozent und bei Büroausstattung 1,88 Prozent. Im Bereich Kosmetik wiederum ist der Youtube-Traffic mit 32,13 Prozent am höchsten, was den Traffic über die Sozialen Medien anbelangt. Facebook bleibt jedoch der Kanal, der insgesamt den größten Traffic generiert (86,20 Prozent), derweil Google+ im Branchenschnitt an Bedeutung verliert.

vergleich_social_media_traffic_anteiligZur Studie: Die Studie untersucht die Aktivitäten der 197 größten Online-Shops aus den Bereichen Arzneimittel, Auto- & Motorrad-Zubehör, Medien, Elektronik, Kleidung, Komplettsortiment, Spielwaren, Möbel, Büroausstattung, Tiernahrung, Heimwerker und Kosmetik in Deutschland hinsichtlich Trafficverteilung, Suchmaschinenoptimierung (SEO), Google AdWords (SEA) und Social Media. Neben dem Status quo zur Jahreshälfte 2016 haben wir bestimmte Kennzahlen zusätzlich mit den Werten aus 2014 und 2015 verglichen. Die zugrunde liegenden Daten stammen jeweils aus Mai 2016, 2015 und 2014.

Kommunikation

Konjunkturmotor brummt: Deutsche Verbraucher sind weiter in Konsumstimmung – trotz weltwirtschaftlicher Risiken

Die deutschen Verbraucher bleiben auch im Mai dieses Jahres in Hochstimmung und damit eine verlässliche Stütze der Konjunktur in Deutschland. Dies zeigen die gestiegene Konjunktur- und Einkommenserwartung. Die Anschaffungsneigung war dagegen auf weiterhin hohem Niveau leicht rückläufig. In seiner Prognose für Juni sieht GfK das Konsumklima bei 10,4 Punkten und damit 0,2 Zähler höher als im Mai. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Die Gender-Diskussion ist noch lange nicht beendet“

Das Thema Gender-Marketing wird derzeit kontrovers diskutiert. Nicht umsonst macht der Marketingclub Hamburg,…

Werber Gerald Hensel: „Marken müssen ein politisches Selbstverständnis entwickeln“

Wie politisch müssen Marken sein? Mit #KeinGeldfürRechts führte der Werber und Politologe Gerald…

Recht auf Eigenreparatur: Technologieriesen wehren sich gegen Einführung des „Fair Repair Act“

Nutzer wollen selbst entscheiden bei wem sie ihre Smartphones reparieren lassen. Nicht nur…

Werbeanzeige

Werbeanzeige