Suche

Werbeanzeige

Gold-Preisträger sind BMW, Zalando und die Initiative Vermisste Kinder

BMW, Zalando und die Initiative Vermisste Kinder erhielten gestern in Berlin jeweils einen Effi in Gold. Damit zeichnet sie der Gesamtverband Kommunikationsagenturen (GWA) für ihre besonders effiziente Marketing-Kommunikation aus. In 15 Kategorien ermittelte eine Jury, bestehend aus Vertretern von werbungtreibenden Unternehmen, Medien, Agenturen, Unternehmensberatungen und Marktforschungsinstituten, die insgesamt 23 Preisträger.

Werbeanzeige

Werbe- und Kommunikationskampagnen, die der Gesamtverband Kommunikationsagenturen mit einem GWA Effie prämiert, zeichnen sich im Vergleich zum Wettbewerb zum Beispiel durch höhere Marktanteile, eine größere Bekanntheit oder mehr Neukunden aus. Effektivität und Wirtschaftlichkeit sind die Bewertungskriterien des Awards. „Welcome to Planet Power“ von BMW und den Agenturnetzen Serviceplan, Plan.Net sowie Mediaplus ist die effizienteste Marketing-Kommunikation in der Kategorie Automotive. BMW Motorrad erobert nach dem Verkaufsstart im Dezember 2009 in kürzester Zeit ein völlig neues Segment. Mit der Einführung des BMW Superbikes S 1000 RR gelingt im Jahr 2010 das schier Unmögliche: Der Neuling wird im seit Jahrzehnten von japanischen Herstellern dominierten Segment der Supersportler auf Anhieb Marktführer. Das Unternehmen Liqui Moly und die Agentur For Sale Services werden mit dem GWA Silber Effi für „Motorenöl – Made in Germany“ ausgezeichnet. Gleich zwei Effis in Bronze gehen an Daimler für die Kampagnen „Innovativer als der Tod“ (Jung von Matt, MEC) und „Meister vs. Meister“ (Scholz & Friends).

Das E-Commerce-Unternehmen Zalando holt Gold in der Kategorie Dienstleistungen/Handel. Die Kampagne „Schrei vor Glück“ von Jung von Matt steigert die ungestützte Markenbekanntheit des Online-Schuhhauses innerhalb von sechs Monaten von drei auf 30 Prozent. Bereits mit dem ersten Spot „Warnung“ erhöht Zalando seine ungestützte Bekanntheit innerhalb eines Monats auf 49 Prozent, der zweite Spot „Hippie“ (Foto) setzt noch einen drauf: 61 Prozent ungestützte Bekanntheit in Deutschland, das entspricht einer 20-fachen Steigerung ab Kampagnenstart. Zalandos gestützte Markenbekanntheit steigt ebenfalls rasant und zieht an der Bekanntheit etablierter Schuhhändler vorbei. Zalando liegt nun sogar vor Amazon, dem beliebtesten Onlineshop der Deutschen. Die drei GWA Bronze Effies im Bereich Handel gehen an Conrad Electronic und Vasata Schröder Florenz, Crossmedia sowie Pollittz Planning für die „Conrad Herbstoffensive 2010“, an die Edeka Zentrale und die Agentur Grabarz & Partner für die Kampagne „Gut&Günstig“ sowie an Hornbach und die Werber von Heimat für „Das grenzenlose Haus“.

Drei Auszeichnungen entfallen auf den GWA Social Effie, der Marketing-Kommunikation für gesellschaftliche Projekte und Institutionen auszeichnet. Gold erhält die „Initiative Vermisste Kinder“ und ihre Agenturen Kempertrautmann, Fischerappelt und Blue Mars. „Deutschland findet Euch“ wird innerhalb eines halben Jahres nahezu ohne jeglichen Einsatz von (Media-) Budget das weltweit größte Netzwerk zur Suche nach vermissten Kindern. Zum Kampagnenstart betritt Bayern-Kapitän Mark van Bommel kurz vor Anpfiff des Spiels FC Bayern München gegen Real Madrid als einziger Spieler ohne Einlaufkind an der Hand den Rasen. Er trägt statt dessen ein Schild mit dem Foto des seit Jahren vermissten Mädchens „Debbie“ und dem Hinweis auf www.deutschland-findet-euch.de. Silber in der Kategorie Social Effie geht an das Städel Museum und die Werbeagentur Ogilvy & Mather für die Kampagne „Frankfurt baut das neue Städel“ und Bronze an das Diakonische Werk für Frankfurt am Main und die Werber von Saatchi & Saatchi für die Kampagne „Help the oma“.

In der Kategorie Konsumgüter Food erhalten Unilever Deutschland und die Agentur Philipp und Keuntje Silber für die Bifi-Werbung „Erinnerungen“. Im Bereich Konsumgüter Non food gibt’s zwei GWA Bronze Effies: Beiersdorf und die Agenturen Draftfcb, Carat, Neteye sowie Brand on fire werden für die Nivea-Kampagne „Jogis 11“ und Gruner + Jahr und die Agentur Gürtlerbachmann für „Schöner Wohnen“ ausgezeichnet. Weitere Preisträger sind unter anderem DB Mobility Logistics und die Werber von Ogilvy & Mather, OgilvyOne sowie Ogilvy Public Relations („Der Chef kommt“ – GWA Silber Effie Dienstleistungen), die Deutsche Telekom mit den Agenturen DDB Tribal und Saatchi & Saatchi („Erleben, was verbindet 2.0“ – Silber Effie Dienstleistungen), E-Plus Mobilfunk und die Agenturen Kolle Rebbe sowie Initiative Media („Die Marke der Menschen“ – Bronze Effie Dienstleistungen), Vodafone D2 und Jung von Matt („Where are you?“ – Bronze Effie Dienstleistungen), Bundesverband der Volks- und Raiffeisenbanken und die Agentur Heimat („Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt“ – Silber Effie Finanzdienstleistungen).

Alle Preisträger sowie die Finalisten listet der GWA auf seiner Internetpräsenz auf und hält außerdem ausführliche Informationen zu den prämierten Kampagnen bereit:

www.gwa.de

Digital

Neue Studie: HubSpot präsentiert „The Future of Content Marketing“ auf der dmexco

HubSpot stellte auf der dmexco die neue Studie „The Future of Content Marketing“ vor, die einen Einblick in die aktuellen Online-Vorlieben und -Wünsche von Verbrauchern gibt. Inken Kuhlmann erläutert die Ergebnisse und zeigt, wohin die Entwicklung geht. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige